Novartis will Deponie-Sanierung fortsetzen

Der Basler Pharmakonzern Novartis will die im letzten Jahr gestoppte Sanierung eines Areals im Dreiländereck fortsetzen. Auf dem Gelände war der gefährliche Stoff Lindan gelagert worden. Dank einer neuen Methode sollen keine Rückstände mehr in die Umwelt gelangen und Gestank vermieden werden.

Die Zelte sollen durch eine luftdichte Halle ersetzt werden.
Bildlegende: Die Zelte sollen durch eine luftdichte Halle ersetzt werden. srf

Weiter in der Sendung:

  • Freiburger Gericht spricht Waadtländer Polizisten nach tödlichen Schüssen frei.
  • Die längste gedeckte Holzbrücke Europas über den Rhein wird saniert.
  • Zwölf Bündner Gemeinden geben grünes Licht für ein neues Wasserkraftwerk.

Moderation: Thomas Heeb