Pannen am Spital Wil - Einzelfälle?

  • Samstag, 18. August 2012, 12:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 18. August 2012, 12:03 Uhr, DRS 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 18. August 2012, 17:15 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 19. August 2012, 17:20 Uhr, DRS Musikwelle

Beiträge

  • Pannen am Spital Wil - Einzelfälle?

    Eine Mutter stirbt nach einer Totgeburt. Ein Mann wird bei einer Bluttransfusion mit dem HI-Virus infiziert. Bei einem Kleinkind wird statt einer Lungenentzündung nur eine Erkältung diagnostiziert.

    Wegen der Verurteilung einer Chefärztin wurden diese drei zum Teil länger zurückliegenden Fälle am Spital von Wil im Kanton St.Gallen diese Woche publik. Unglückliche Zufälle oder symptomatisch?

    Was genau abgelaufen ist im Spital Wil, bleibt im Dunkeln. Der Spitaldirektor beantwortet im Moment keine Fragen und auch die St.Galler Gesundheitsdirektorin Heidi Hanselmann sagt nur das Nötigste. Der Druck aus allen politischen Richtungen wächst.

    Thomas Zuberbühler und Gaudenz Wacker

  • Luzerner Hochhaus-Farce: Zu kleiner Lift

    Auf der Luzerner Allmend, unmittelbar neben dem FCL-Stadion, stehen zwei nigelnagelneue Hochhäuser. Chice Wohnungen gibt's da mit chicer Aussicht auf die ganze Stadt. Nur mit den chicen Möbeln wird's unter Umständen nichts. Die Lifte sind zu klein.

    Eine Möbelfirma in der Nähe, die mehrere künftige Bewohner dieser Hochhäuser berät, muss laufend Notlösungen planen: Statt dem repräsentativen Sofa oder der Edelliege gibt's für die Kunden jetzt nur portionierte Wohnträume...

    Miriam Eisner

  • Drogensucht, Internetsucht, Sexsucht

    Vor 40 Jahren wurde im Chratte, einem alten Bauernhaus im solothurnischen Beinwil, die erste Drogentherapie-Station der Schweiz eröffnet. Zu Beginn wurden hier vor allem Heroinsüchtige begleitet. Ihre Zahl ging mehr und mehr zurück und die Station steht vor neuen Herausforderungen.

    Der Chratte will mit den gesellschaftlichen Veränderungen Schritt halten und nimmt neuerdings auch sogenannte Verhaltenssüchtige auf. Mit neuen Therapieformen werden Menschen mit Internet-, Spiel- oder Sexsucht behandelt.

    Martin Jordan

  • Die halbe Schweiz in Baden

    In Baden ist Stadtfest. Zehn Tage lang. Und die haben's in sich. Beim letzten Mal, vor fünf Jahren, reiste eine Million Besucherinnen und Besucher aus der halben Schweiz an. Die Kleinstadt an der Limmat mit ihren gerade mal 18'000 Einwohnern platzt aus allen Nähten.

    Die magnetische Wirkung des Badener Stadtfestes lässt sich unter anderem damit erklären, dass hier nicht einfach Festzelte und Bratwurststände aneinander gereiht, sondern mit viel Herzblut originell-liebevolle Beizen aufgestellt und kulturelle Highlights geboten werden.

    Alex Moser

Moderation: Gaudenz Wacker, Redaktion: Christoph Brander