Schöllenenschlucht nach Felssprengung wieder offen

Wegen der Gefahr eines Felsabbruchs war die Strasse von Göschenen nach Andermatt durch die Schöllenenschlucht für einen halben Tag gesperrt. Da auch die Bahnlinie wegen Bauarbeiten unterbrochen ist und der Grossteil der Pässe ebenfalls geschlossen sind, war Andermatt nur über Umwege erreichbar.

Die Sprengung in der Schöllenenschlucht erfolgte wie geplant.
Bildlegende: Die Sprengung in der Schöllenenschlucht erfolgte wie geplant. zvg

Weiter in der Sendung:

  • Der Kanton Zürich testet eine neue elektronische Fussfessel: Sie macht die Strafvollzug-Überwachung per GPS möglich.
  • Im Kanton Graubünden ist wieder ein Bär aufgetaucht: Das Tier ist von Italien her eingewandert.
  • Der Kanton Baselland verzeichnet mehr Fälle in der Kinder- und Jugendpsychiatrie: Ein Neubau soll mehr Plätze bieten.

Moderation: Thomas Heeb