Streit um Chalandamarz in Lavin

  • Samstag, 3. März 2012, 12:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 3. März 2012, 12:03 Uhr, DRS 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 3. März 2012, 17:15 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 4. März 2012, 17:15 Uhr, DRS Musikwelle

Beiträge

  • Streit um Chalandamarz in Lavin

    Mit dem Chalandamarz wird an vielen Orten im Kanton Graubünden der Winter vertrieben. Der Brauch, der durch die Schellenursli-Geschichte weltberühmt wurde, sorgt in Lavin im Unterengadin jetzt für heisse Köpfe und einen veritablen Streit im Dorf.

    In Lavin will die Tradition nämlich, dass die Mutter des jeweils ältesten Schülers für alle Kinder des Dorfes kocht. Eine ganze Woche lang. Das sei nicht mehr zeitgemäss und überfordere z.B. berufstätige Frauen, klagen jetzt vor allem Zugezogene.

    Silvio Liechti

  • Vetterliwirtschaft am Hallwilersee?

    Ausgerechnet am Hallwilersee. Ausgerechnet in einem geschützten Gebiet. In Meisterschwanden möchte die Familie von Uhrenkönig Nicolas Hayek eine zweite Villa bauen. Die Aargauer Regierung will die Grenzen im Schutzgebiet jetzt neu ziehen. Das sorgt für Ärger.

    Sonderbehandlung für Reiche - schimpfen Umweltschützer und linke Parteien. Die Behörden wehren sich: die Umzonung sei Teil eines Gesamtkonzepts. Und in Meisterschwanden drücken viele ein Auge zu, weil das Dorf den Hayeks viel zu verdanken habe.

    Marco Jaggi

  • Der gute Mensch von Zürich

    Werner Hofmann ist seit 40 Jahren ein erfolgreicher Sanitär-Unternehmer in Zürich. Bekannt wurde er, als er im leerstehenden Hotel Atlantis 150 Studentenbuden einrichtete. Jetzt muss das Provisorium geräumt werden. Und wieder hilft Hofmann.

    Auf einer Fabrikliegenschaft, die der Stadt Zürich gehört, will Hofmann einen Neubau realisieren, auch hier wieder mit günstigen Wohnungen für Studenten. Als Wohltäter sieht er sich trotzdem nicht - er wolle einfach etwas Sinnvolles für die Gesellschaft tun.

    Michael Hiller

  • Was ist bloss in Genf los?

    Ein Regierungsrat tritt nach einer Disco-Prügelei zurück. Im Kantonsrat kommt es zu einer Wasserschlacht. Ein Parlamentarier kommt immer bewaffnet zur Session. In der Deutschschweiz reibt man sich die Augen: Was ist los im wilden Westen?

    Es werde tatsächlich heftiger politisiert in Genf, sagen Beobachter, französischer halt. Ein typisches Merkmal seien die sogenannten Genfereien - man mache spontan etwas, ohne sich die Konsequenzen zu überlegen. Und das führe nicht selten ins Chaos.

    Gaudenz Wacker und Thomas Gutersohn

Moderation: Gaudenz Wacker, Redaktion: Christoph Brander