Warn-Mail an Studierende: Masernfälle an der Universität Zürich

Zwei Studenten haben sich mit dem Virus angesteckt. Die Hochschule steht kurz davor, Gefährdete heimzuschicken. Dies für den Fall, dass weitere Fälle auftreten.

Blick auf einen Impfausweis, auf dem «Masern« zu lesen ist.
Bildlegende: Die Universität empfielt den Studierenden und Angstellten, sich gegen Masern zu Impfen. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • In der Stadt Bern bekommen Seniorinnen und Senioren mit bescheidenem Budget finanzielle unterstützung.
  • Die St. Galler Gemeinde Wattwil legt einen Plan vor, wie das Spital vor der Schliessung bewahrt werden könnte.
  • Die beiden Schwyzer Spitäler Lachen und Einsiedeln fusionieren nun doch nicht - auch wenn es nicht einfacher wird.
  • Berner Schülerinnen und Schüler können sich künftig gezielter auf die Berufslehre vorbereiten.
  • Der ehemalige Zuger Stadtrat Ivo Romer muss definitiv ins Gefängnis, hat das Bundesgericht entschieden.

Moderation: Silvan Fischer