Zürichs verlorene Kunst

  • Samstag, 15. Dezember 2012, 12:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 15. Dezember 2012, 12:03 Uhr, DRS 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 15. Dezember 2012, 17:15 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 16. Dezember 2012, 17:20 Uhr, SRF Musikwelle

Beiträge

  • Zürichs verlorene Kunst

    35'000 Kunstwerke besitzt die Stadt Zürich, im Wert von rund 121 Millionen Franken. Nach einer Standortkontrolle steht fest: Über 5'000 Kunstwerke sind spurlos verschwunden.

    Seit 2009 wurden rund 30'000 Werke an 500 Standorten kontrolliert. Viele konnten lokalisiert werden. Sie hängen in Spitälern, Schulhäusern oder in Büros.

    5'176 Kunstwerke sind aber unauffindbar. Irene Schildknecht, Fachleiterin der Kunstsammlung betont, dass ausser eines vermissten LeCorbusier keines von grossem Wert sei - und: «Durch die fortlaufenden Kontrollen werden wir weitere Werke finden.» (porr)

    Michael Hiller

  • Thuns «Kreistelefondirektor»

    Wer weiss heute noch was ein «Kreistelefondirektor» ist? Theo Schneiter aus Thun war einer. Er hat den Wandel der Technik miterlebt und mitgeprägt. Jetzt ist er 90 geworden.

    Theo Schneiter war ab 1972 «Kreistelefondirektor» in Thun, bei der damaligen PTT: «Damals mussten die Kunden noch kurbeln am Telefon und bei einer Telefonistin die gewünschte Verbindung verlangen», blickt er zurück.

    Die Zeiten haben sich geändert und Theo Schneiter hat Vieles mitgeprägt: 28 automatische Telefonzentralen hat Theo Schneiter im Berner Oberland bauen lassen. Dazu viele Kilometer neue Leitungen. (porr)

    Toni Koller

  • Trogens Sparkasse schliesst ihre Tore

    Die Sparkasse Trogen ist offiziell die kleinste Bank der Schweiz. 1821 wurde sie «zum Wohle der Armen gegründet». Ende Jahr schliesst sie nun für immer ihre Schaltertüre.

    Die Sparkasse Trogen hat 1 Bankschalter und 900 Kunden. Dass sie schliesst, hat nichts mit fehlendem Erfolg zu tun: Es seien die stets steigenden bankenrechtlichen Auflagen, welche ihr Sorgen bereiteten. «Es wurde zu aufwändig und zu kompliziert», erklärt Kassier Kurt Erni.

    Das Kundengeschäft der Sparkasse Trogen wird von der St. Galler Bank Acrevis übernommen. Aus dem Erlös wird eine gemeinnützige Stiftung gegründet. (porr)

    Sascha Zürcher

  • Basel denkt über HIV im Alter nach

    Dank Therapien werden HIV-Positive immer älter. Die AIDS-Hilfe beider Basel macht sich nun erstmals Gedanken über den Umgang mit HIV-Positiven im Seniorenalter.

    Für Pflegeheime stellen sich neue Herausforderungen: «Wir wissen nicht genau, wie sich die jahrelange medikamentöse Therapie auf den Körper auswirkt», so Carla Schuler von der AIDS-Hilfe beider Basel.

    Es stellen sich aber auch gesellschaftliche Fragen, zum Beispiel: Wie reagieren Senioren auf einen HIV-positiven Mitbewohner im Pflegeheim? Der Denkanstoss zur Klärung dieser Fragen ist nun auf dem Tisch. (porr)

    Vanda Dürring

Moderation: Gaudenz Wacker, Redaktion: Roman Portmann