Gläubiger fordern 100 bis 200 Millionen Franken von Grosssägerei

Im Konkursfall von Mayer Melnhof ist immer noch unklar wer am Ende Geld bekommt. Die Forderungen der Gläubiger  betragen zwischen 100 und 200 Millionen Franken. Der Kollokationsplan soll bis anfangs April vorliegen. Unterdessen haben 20 bis 30 Interessenten die Sägerei angeschaut.

Ein konkretes Kaufangebot gibt es noch nicht.

Weiter in der Sendung

  • Der Frauentag in Graubünden
  • Weniger Arbeitslose im Februar
  • Mehr Touristen im Januar
  • Auszüge des Churer Schnitzelbankabends

 

Moderation: Sara Hauschild