Ins Hotel statt ins Frauenhaus

Das Frauenhaus Graubünden macht sich Sorgen um die Zukunft. Das Geld ist knapp, weil zu wenig Frauen kommen. Das Frauenhaus vermutet, dass der Kanton auf Zuweisungen verzichtet um zu sparen. Das zuständige kantonale Sozialamt weist die Vorwürfe zurück.

Weiter in der Sendung:

  • Neuster Steinbockspot: Ein Gespräch mit dem Werber
  • Piz Nair Ag zufrieden mit Rechnung 2009/10

Moderation: Sara Hauschild