Kanton stellt auf Wärmebild-Wildzählung um

Jahrelang wurden in Graubünden die Hirsche mit Scheinwerfern aufgespürt und gezählt. Damit ist nun Schluss, die Zählung mit vier Leuten auf der Ladefläche von Pick-Up Fahrzeugen sei zu gefährlich und von der Kantonspolizei nicht mehr zugelassen, heisst es beim Amt für Jagd und Fischerei. 

In der Vergangenheit kamen Scheinwerfer zum Einsatz.
Bildlegende: Künftig wird das Rotwild mit Wärmebildkameras gezählt. Keystone

Weitere Themen:

  • Nicht bezahlte Überzeiten: Ehemaliger Firmenchef von Bündner Gerüstbaufirma muss sich vor Gericht verantworten.
  • Weiterer Schritt in Richtung Normalität: Wie sich der Tennisclub Rorschach auf die Wiedereröffnung vorbereitet.

Moderation: Selina Wiederkehr