Keine grösseren Schäden in der Ostschweiz

In der Nacht auf den Sonntag hat der Windsturm Marielou auch Teile der Ostschweiz heimgesucht: Starke Winde fegten übers Land. Am frühen Morgen waren einige Feuerwehren im Einsatz. Die Schäden in den Kantonen Glarus, Thurgau und St. Gallen sind aber eher gering.

Sturmschäden in der Ostschweiz
Bildlegende: Sturmschäden in der Ostschweiz KAPO SG

Weitere Themen

  • Busse mit neuen Nummern in der Stadt St. Gallen: Heute ist Fahrplanwechsel.
  • Äsche im Rhein: Der Hitzesommer hat ihr arg zugesetzt, aber sie hat überlebt.

Moderation: Katrin Keller