Länger arbeiten bei Stadler Rail

Im Kampf gegen die Auswirkungen des starken Frankens prüft der Schienenfahrzeughersteller Stadler Rail, die Wochenarbeitszeit um zwei Stunden anzuheben. Von einer Lohnkürzung hält Stadler-Rail-Chef Peter Spuhler dagegen nichts.

Werkhalle mit Arbeitern, die an einem Bahnwagen arbeiten.
Bildlegende: Gleich viel im Portemonnaie aber etwas länger in der Montagehalle: Überlegungen bei Stadler Rail. Keystone

Weitere Themen:

Armee zieht positive WEF-Bilanz. Abbau der Infrastruktur dauert eine Woche
Bergbahnen Obersaxen rechnen noch mit dem alten Euro/Frankenkurs
Der Bobsport werde falsch vermarktet, sagt Nachwuchspilot Jürg Rohr
Glanzleistung: Snowboarderin Elena Könz