Verständnis für Anzeigen gegen Freerider

Im zwei Walliser Skigebieten sind erstmals Freerider verzeigt worde, die eine Lawine ausgelöst und damit sich und andere gefährdet haben. Beim Bündner Bergbahn-Verband gibt es Verständnis für diesen Schritt; der Umgang mit Freeridern ist für die Skigebiete allerdings heikel.

Weiter in der Sendung:

  • Projektleiter für Bahnmuseum Bergün gesucht
  • Riccardo Signorell und sein Film 'Champions'
  • Pleitestatistik 2009 mit Vorbehalt
  • 'Säged sie, wie lebed sie' - die Höhepunkte der Serie 

Beiträge

  • Heikler Umgang mit Freeridern in den Skigebieten

    Nach dem schweren Lawinenunglück im Berner Oberland mit sieben Toten sind die Gefahren bei Skitouren und Varianten-Abfahrten wieder ein grosses Thema. Im Wallis wurden jetzt erstmals Freerider angezeigt, weil sie Lawinen ausgelöst und andere Skifahrer gefährdet haben.

    Das ist neu - und auch wenn die Bündner Bergbahnen lieber auf Prävention setzen, gibt es Verständnis für diesen Schritt.

    Georg Fromm

  • Kritik am Film Champions

    Der Regisseur und ehemalige Eishockeyprofi Riccardo Signorell ist mit der Fertigstellung seines Films Champions nicht zufrieden. Aus einer feinfühligen Geschichte über alternde Eishockeyspieler, wurde eine flache Komödie, so die Kritik des Regisseurs.

    Künstlerische und kommerzielle Absichten liessen sich nicht vereinen. Nach einem Zerwürfnis hat die Produktionsfirma den Film eigenmächtig zu Ende gebracht, der Regisseur wurde aus dem Schneideraum verbannt. Der Film Champions läuft heute in Chur an.

     

    Riccarda Simonett

  • 71 Bündner Unternehmen gingen Konkurs

    Die Zahl der Firmenpleiten hat im Kanton Graubünden zugenommen: 71 Unternehmen mussten im 2009 Konkurs anmelden, gegenüber 57 im Vorjahr. Dies meldet die Wirtschaftsauskunftei Dun & Bradstreet. Leicht zurückgegangen ist die Zahl der Neueintragungen ins Handelsregister: von 802 auf 774.

Moderation: Georg Fromm