Bundesrat behindert Aufklärung im Fall des «Rütli-Bombers»

Der Bundesrat will Nachrichtendienst-Akten geheim halten; der Fall des «Rütli-Bombers», der am 1. August 2007 auf der Rütliwiese einen Sprengsatz zur Explosion brachte, könnte deshalb ungeklärt bleiben.

Weitere Themen:

Der ehemalige israelische Staatspräsident Moshe Katzav wurde wegen Vergewaltigung und sexueller Belästigung verurteilt.

Wie gehen die Parteien in das Wahljahr 2011? Welche Rollen spielen ihre Bundesräte dabei?

Beiträge

Moderation: Daniel Schmidt, Redaktion: Christoph Wüthrich