Rastlos, sorglos, haltlos: Vetiver und das Los eines Nomaden

Andy Cabic kam mit Vetiver vor 15 Jahren zusammen mit Devendra Banhart als Posterbeispiel einer neuen, freaky Folk-Generation. Und wie sein Weggefährte Banhart liefert er 2019 ein tolles Album: «Up On High» ist psychedelischer Folk in seiner Essenz; simpel, relaxed und euphorisierend.

«The two of us, palm trees in the wind, swaying.» Nicht nur seine Texte wecken Fernweh: Andy Cabic mit Hund.
Bildlegende: «The two of us, palm trees in the wind, swaying.» Nicht nur seine Texte wecken Fernweh: Andy Cabic mit Hund. vetiver.bandcamp.com

Da Cabic in den 4 Jahren seit dem letzten Album, dem poppigen «Complete Strangers,» zweimal den Wohnort wechselte, hatte er zwischen den Kisten selten mehr als Gitarre und Laptop zur Hand. Die Minimalistische Anlage wurde zum Kern der neuen Platte, mit allen Vor- und Nachteilen.

Gespielte Musik

Autor/in: Andi Rohrer, Moderation: Andi Rohrer, Redaktion: Andi Rohrer / Matthias Erb