Andrew Gowers: «Die Branche hat ihre Bedeutung zu wenig erklärt»

  • Mittwoch, 29. März 2017, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 29. März 2017, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 29. März 2017, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 30. März 2017, 2:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 30. März 2017, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Rohstoffkonzerne in der Schweiz machen Milliardenumsätze – doch die Branche hat einen miserablen Ruf, denn über ihre Geschäftspraktiken weiss man wenig. Im «Tagesgespräch» erklärt sich nun einer: Andrew Gowers, Kommunikationschef von Trafigura.

Andrew Gowers, Kommunikationschef von Trafigura.
Bildlegende: Andrew Gowers, Kommunikationschef von Trafigura. ZVG

Erdöl, Gold oder Kaffee – die Schweiz ist eine der grössten Drehscheiben für Rohstoffe weltweit. Sechs der zehn umsatzstärksten Firmen sind Rohstoffhändler. Doch Umweltschäden, Menschenrechtsverletzungen, Korruption und fragwürdige Steuerpraktiken werfen ein schlechtes Licht auf die Branche. Die fehlende Transparenz gibt Anlass zu heftiger Kritik und führt zu Misstrauen in der Bevölkerung.

Zu den Riesen der Branche gehört die Trafigura mit Sitz in Genf. Ihr Kommunikationschef Andrew Gowers hat sich zum Ziel gesetzt, etwas mehr Licht ins Dunkel zu bringen und das Geschäft seiner Firma und des Rohstoffhandels besser zu erklären. «Die öffentliche Kritik an der Branche hat zugenommen. Verstecken geht nicht mehr!», sagt Gowers.

Moderation: Marc Lehmann