Corina Salis Gross über den Umgang mit Impfskeptikern

  • Dienstag, 30. April 2019, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 30. April 2019, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 30. April 2019, 15:34 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Dienstag, 30. April 2019, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Mittwoch, 1. Mai 2019, 2:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Mittwoch, 1. Mai 2019, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Früher war man stolz, Krankheiten durch Impfen zu verhindern. Doch heute geben Zweifel den Ton an: Eine laute Minderheit mobilisiert gegen das Impfen und verunsichert die Menschen. Wie berechtigt ist die Skepsis, fragt Marc Lehmann die Medizin-Anthropologin Corina Salis Gross im «Tagesgespräch».

Corina Salis Gross, Forschungsleiterin am Schweizerischen Institut für Sucht- und Gesundheitsforschung der Universität Zürich und bei der privaten Firma Public Health Services in Bern.
Bildlegende: Corina Salis Gross, Forschungsleiterin am Schweizerischen Institut für Sucht- und Gesundheitsforschung der Universität Zürich und bei der privaten Firma Public Health Services in Bern. zvg Public Health Services

Das Ziel, Masern auszurotten, stockt: Weltweit haben Masernfälle in diesem Jahr um über 300 Prozent zugenommen – auch die Schweiz ist wieder stärker betroffen. Für die Weltgesundheitsorganisation ist der Fall klar: Der dramatische Anstieg der Masern-Infektionen steht im Zusammenhang mit der Impfskepsis, die weltweit um sich greift. Impfskeptiker misstrauen den Impfstoffen, befürchten Nebenwirkungen und führen einen regelrechten Feldzug gegen das Impfen. Ihren Informationskrieg tragen sie vor allem im Internet aus und bodigen so auch die vielen offiziellen Studien, die Impfen für unbedenklich, ja nötig halten.

Wem also glauben? Corina Salis Gross hat die Impfskeptiker im Auftrag des Bundesamts für Gesundheit befragt und kommt zum Schluss, dass viele Menschen sehr verunsichert sind und vertrauensvolle Unterstützung bräuchten bei ihren Impfentscheiden. Doch gerade Schulmediziner nehmen sich im Gegensatz zu Homöopathen und andern Heilpraktikern wenig Zeit für Beratung.

Corina Salis Gross arbeitet als Forschungsleiterin am Schweizerischen Institut für Sucht- und Gesundheitsforschung der Universität Zürich und bei der privaten Firma Public Health Services in Bern. Die Bündner Medizin-Ethnologin und Sozial-Anthropologin ist Gast von Marc Lehmann.

Moderation: Marc Lehmann