«Rendez-vous» mit der Welt: Stockholm innovativ

Er hat das Pulver erfunden! Alfred Nobel fabrizierte in Stockholm Dynamit. Heute wird weiter getüftelt, weniger explosiv, dafür möglichst innovativ, in Kista, dem grössten IT-Gebiet in Stockholm, vielleicht gar in Europa.

In Kista, dem Silicon Valley von Stockhorn, ist der Sitz von Ericsson und anderen grossen IT-Firmen.
Bildlegende: In Kista, dem Silicon Valley von Stockhorn, ist der Sitz von Ericsson und anderen grossen IT-Firmen. SRF. Karoline Arn

Viele Mobilfunkunternehmen wie Ericsson haben dort ihren Sitz, auch Skype oder Spotify wurden hier gegründet. Die Königliche Technische Universität fehlt auch nicht im Viertel. Viele Firmen sind modern organisiert und trotzdem auch traditionell. Die Kaffeepause ist obligatorisch und ist genauso wichtig wie die Sitzungen. Und Meetings dauern uferlos, bis ein Kompromiss gefunden wird. Vertrödelte Zeit, könnte man meinen, effektiv ist es aber hoch effizient. Mit flachen Hierarchien und der Konsens-Politik schwingen Firmen wirtschaftlich und technologisch oben aus. Die Kehrseite von Stockholms Modernität sind die Verbote. Was einer egalitären Gesellschaft zuwider läuft, soll nicht sein. So sind Prostitution und Drogen verboten und Alkohol streng reglementiert. Widerspruch oder Erfolgsrezept? Nordeuropa-Korrespondent Bruno Kaufmann ergründet das Geheimnis der Nasenlänge, die Stockholm den andern immer voraus ist.

Moderation: Karoline Arn