Strafrechtler Mark Pieth zum Bankgeheimnis

  • Mittwoch, 3. Februar 2010, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 3. Februar 2010, 13:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 4. Februar 2010, 0:35 Uhr, DRS 4 News
    • Donnerstag, 4. Februar 2010, 4:33 Uhr, DRS 4 News

Das Schweizer Bankgeheimnis ist löcherig geworden. Nicht nur wegen des Drucks anderer Staaten, die gerne ihrer Steuerflüchtlinge habhaft werden möchten, sondern auch weil sich in den Banken selber Löcher aufgetan haben.

Löcher, durch die geheime Kundendaten entschwinden und dann ausländischen Regierungen angeboten werden, die mit solchen Daten Steuerflüchtlinge zu fangen hoffen.

Da stellen sich rechtliche und moralische Fragen. Es stellt sich aber auch die Frage, wie die Schweiz mit der Tatsache umgehen soll, dass die deutsche Regierung die gestohlene Bankkundendaten, die ihr angeboten worden sind, offenbar kaufen will.

Fachmann für diese Themen ist der Basler Strafrechtler Mark Pieth.

Autor/in: Emil Lehmann