Wer soll Schweizer Parteien finanzieren?

  • Donnerstag, 11. Juni 2009, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 11. Juni 2009, 13:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 11. Juni 2009, 20:34 Uhr, DRS 4 News
    • Freitag, 12. Juni 2009, 0:35 Uhr, DRS 4 News
    • Freitag, 12. Juni 2009, 4:33 Uhr, DRS 4 News

In der Krise werden die Finanzen knapp, auch für die Parteien. Kein Wunder also, dass wieder darüber diskutiert wird, ob auch der Staat mithelfen muss, sie zu finanzieren.

Dieser Meinung sind die Fraktionen der SP, CVP und FDP. Sie wollen für Ihre Arbeit mehr Geld vom Staat. Das kritisiert die SVP mit «Gier in Bern».

Die anderen Parteien kritisieren wiederum, die SVP habe dank Christoph Blocher als einzige Partei Geld im Überfluss, doch bestätigen mag die SVP dies nicht.

Genauso wenig wie CVP und FDP die Herkunft ihrer Spenden offenlegen will, was die Linke seit langem fordert.

Wer finanziert unsere Parteien? Steuern Unternehmen mit ihren Spenden das Abstimmungsverhalten unseres Parlaments? Und: Was tun, wenn die Krise die Budgets der Parteien schrumpfen lässt?

Bei Susanne Brunner diskutieren SP-Fraktionspräsidentin und Nationalrätin Ursula Wyss, SVP-Präsident und Nationalrat Toni Brunner, CVP-Präsident und Nationalrat Christophe Darbellay und FDP-Generalsekretär Stefan Brupbacher.

Autor/in: Susanne Brunner