Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schweizer Tatort «Die Musik stirbt zuletzt»: Das ist das Tatort Making-of in 360°

Das 360°-Video zeigt Dani Levy und sein Team beim Tatort-Dreh «Die Musik stirbt zuletzt».

Im KKL findet ein Benefizkonzert statt. Was ein besinnlicher Abend mit klassischer Musik werden soll, gerät aus den Fugen: Erpressung, Mord, dunkle Geheimnisse und ungesühnte Schuld. Mittendrin sind Flückiger und Ritschard, die unter massivem Zeitdruck den Täter finden müssen.

Dani Levy führte Regie und schrieb das Drehbuch von «Die Musik stirbt zuletzt» – des ersten «Tatorts», der in einer einzigen Kameraeinstellung gedreht wurde.

Stefan Gubser und Delia Mayer sind wie gewohnt als Flückiger und Ritschard zu sehen. Zusätzlich mit dabei sind Hans Hollmann, Sibylle Canonica, Andri Schenardi, Uygar Tamer, Gottfried Breitfuss, Teresa Harder, Heidi Maria Glössner.

So schauen Sie 360°-Videos

Box aufklappenBox zuklappen

Mobile: Schauen Sie sich das Video über die kostenlose YouTube-App, Link öffnet in einem neuen Fenster an. Ändern Sie den Blickwinkel entweder durch Umherbewegen des Telefons und Drehen um die eigene Achse oder durch Wischen auf dem Bildschirm.

Desktop: Rufen Sie unsere 360°-Video-Playlist, Link öffnet in einem neuen Fenster auf YouTube auf. (Kompatible Browser: Chrome, Opera, Firefox). Halten Sie die linke Maustaste gedrückt und ziehen das Bild in die gewünschte Position.

Cardboard- oder VR-Brille: Sie müssen bei laufendem Video in der Youtube-App das Brillensymbol angeklicken, worauf das Video geteilt wird (Splitscreen).

Alle 360°-Videos von SRF finden Sie auf srf.ch/360

Weitere 360°-Backstage-Touren von SRF

Box aufklappenBox zuklappen

Virtuell erleben, wie Medien entstehen? Blicken Sie mit verschiedenen 360°-Clips hinter die Kulissen von SRF.

«Tatort – Die Musik stirbt zuletzt» ist eine Produktion von SRF und Hugofilm Productions GmbH.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Yanick Volpez  (nixus minimax)
    Ein aussergewöhnlicher Tatort. Dramaturgisch meiner Ansicht nach ein bisschen holprig, etwas schwer nachzuvollziehen teilweise und vom Spannungsbogen her nicht immer optimal, da wäre mehr möglich gewesen. Von der Machart her jedoch einmalig, sehr dramatische Kamera, toller Soundtrack. Mutig und cineastisch packend.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten