Die wilden Seiten der Schweiz

Wie viel Wildnis, wie viel unberührte Natur gibt es in der Schweiz? Dazu macht die Alpenschutzorganisation Mountain Wilderness zusammen mit der eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) eine Studie. Dies sei nötig, um die entsprechenden Gebiete zu schützen.

Der Aletschgletscher gehört zu den grössten Wildnis-Gebieten in der Schweiz.
Bildlegende: Der Aletschgletscher gehört zu den grössten Wildnis-Gebieten in der Schweiz. Keystone

Um die Wildnis zu messen, werden Faktoren wie Natürlichkeit, Abgeschiedenheit und fehlende menschliche Einflüsse herbeigezogen. Vor allem in den Alpen und in den Grenzgebieten gebe es hohes Wildnis-Potenzial, findet die Landschaftsökologin Sarah Radford. Sie arbeitet bei dieser Studie mit.

Wie viel Wildnis braucht die Schweiz und wie können wir sie schützen? Das wollen wir in der Sendung «Treffpunkt» erfahren. Und wir wollen auch wissen, was die Hörer und Hörerinnen dazu denken.

Moderation: Sandra Schiess, Redaktion: Beatrice Gmünder