Heisse Zukunft: Ist die Schweiz bald mediterran?

Der Sommer 2018 bleibt in Erinnerung: Er war heiss und trocken. Und der Sommer 2018 war ein Vorgeschmack für die Zukunft. Klimaforscher rechnen damit, dass es in Zukunft im Sommer längere Trockenphasen und mehr Hitzetage gibt. Was heisst das für die Landwirtschaft, den Tourismus und unser Leben?

Trockenes Feld
Bildlegende: Ausgetrocknete Felder: Der Sommer 2018 hat den Bauern viel abverlangt.

Die Schulkinder hatten wohl ihre Freude: Sie konnten ihre Sommerferien in vollen Zügen geniessen, das Wetter war perfekt. Anders die Bauern, sie haben in doppelter Hinsicht geschwitzt. Einerseits machten die heissen Temperaturen die Arbeit auf dem Feld zur Schwerstarbeit, andererseits waren Wasser und Futter teilweise sehr knapp.

Bald Siesta in der Schweiz?

Glaubt man den Klimaforschern, ist aber genau das in Zukunft Realität: Heisse Temperaturen, lange Trockenperioden, extremere Niederschläge und weniger Schnee im Winter. Sie sind überzeugt: Wir müssen uns anpassen.

Doch was heisst das? Wir reden mit einem Klimaforscher und einem Ackerbauexperten über die Auswirkungen. Und wir fragen auch: Wie wird sich unser Leben verändern?

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Sabrina Lehmann