Unsere geheimen Essgelüste

Viele kennen eigene Essgelüste: Mayonnaise auf Brot, Schlagrahm direkt von der Spraydose in den Mund, ganze Pommes-Chips-Packungen aufs Mal und vieles mehr. Sie gehören zu uns wie das tägliche Brot, wenn manchmal auch nur im Geheimen.

Eine weisse Schale Pommes Frites mit Mayonnaise und Ketchup
Bildlegende: Text zum Bild: Mayonnaise und Ketchup gehören oft zu den geheimen Essgelüsten Keystone / Karl-Josef Hildenbrand

Die Lust auf etwas schnell Konsumierbares gehört, als Gegenpol zur gehobenen Esskultur, zu unserem Leben. Sporadisch überkommt es einen, und die Wurst wird wieder einmal fingerdick mit Nutella bestrichen, der Rotwein mit Cola gemischt, das Rosinenbrötchen mit Leberwurst belegt und die kalten Pommes Frites vom Vortag zum Frühstück verzehrt.

Auch Starköche werden manchmal schwach

Selber findet man die persönlichen Essgelüste völlig normal, die der Anderen eher eigenartig. Und doch überkommt einen manchmal ein schlechtes Gewissen. Im «Treffpunkt» erzählen SRF 1-Hörerinnen und -Hörer, aber auch prominente Köche und Foodspezialistinnen über ihre geheimen Essgelüste und woher diese stammen.

Moderation: Sandra Schiess, Redaktion: Jürg Oehninger