Gegen schlechte Gerüche im Auto

Gerüche im Autoinnenraum dauerhaft zu beseitigen ist schwierig. Hörerinnen und Hörer haben mit Essig und Kaffeepulver dennoch ansprechende Resultate erzielt. Eine Schale mit Essig wird ein bis zwei Tage, ein Teller mit Kaffeepulver zwei bis drei Tage im Auto deponiert.

Ein junger Autofahrer hält den Kopf aus dem offenen Fenster und zeigt mit seiner Hand «Daumen hoch».
Bildlegende: Auch Durchzug kann schlechten Gerüchen den Garaus machen. colourbox

Nach dem Einsatz von Essig oder Kaffeepulver zum Neutralisieren schlechter Gerüche wird das Auto gut gelüftet. Steht es in einer privaten Garage, lässt man am besten die Fenster offen, damit die Luft gut zirkulieren kann.

Beim Kauf eines Occasion Fahrzeugs lohnt sich der Geruchstest: Dafür setzt man sich ein paar Minuten lang bei geschlossenen Türen und Fenstern in den Wagen. Es empfiehlt sich, auch den Geruch des Gebläses und der Klimaanlage zu testen.

Geruchsbildung lässt sich vorbeugen, indem man die Klimaanlage ein paar Minuten vor dem Fahrziel ausschaltet und nur noch die Lüftung laufen lässt.

Moderation: Christian Salzmann, Redaktion: Krispin Zimmermann