Zum Inhalt springen

Volksmusik Zu Gast bei «Potzmusig»: Robin Mark

Er hat Musik und Rhythmus im Blut, und mit seinen verschiedenen Formationen versteht er es, Jung und Alt zu begeistern: Robin Mark.

Zu Gast in der Sendung «Potzmusig» bei Nicolas Senn ist der junge Schwyzerörgeler Robin Mark aus Rhäzüns. Der 24-jährige Bündner hat seine Wurzeln im Traditionellen, hat aber mittlerweile einen eigenen Stil mit Einflüssen aus Jazz und Pop entwickelt. Im Jahr 2012 bekam er für sein Schaffen den Förderungspreis des Kantons Graubünden. Robin Mark hat Betriebsökonomie studiert und arbeitet momentan in einer Agentur in Chur.

Robin Mark präsentiert in der Sendung seine Vielseitigkeit – und das hat er auch schon früher, als Gast bei «Aeschbacher» oder bei Kurt Zurfluh in «Hopp de Bäse».

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Schorno Albert, 8854 Galgenen
    Begeisterung ist was anderes ! Es ist experimentelle Musik und nicht volkstümliche Ländlermusik ! Dass andere Auffassungen da sind verstehe ich, und trotzdem musste ich mich melden, denn ich kann mit einer solchen auf "neuzeitlichen" Geist dargestellten Volksmusik nicht anfangen. Besten Dank dass ich mein Kropf entleeren durfte. Freundliche Grüsse Albert Schorno
    Ablehnen den Kommentar ablehnen