Soviele Doping-Kontrollen wie nie zuvor

Antidoping Schweiz hat im vergangenen Jahr mehr Kontrollen durchgeführt als je zuvor. Insbesondere die Anzahl von Blutkontrollen wurde erhöht. 14 Personen wurden bestraft.

Video «Interview mit Matthias Kamber» abspielen

Interview mit Matthias Kamber

2:48 min, vom 15.4.2013

Antidoping Schweiz präsentierte an der Jahres-Medienkonferenz seine Bilanz. Die Agentur führte 2012 die Rekordzahl von 3140 Dopingkontrollen durch, knapp 100 mehr als im Vorjahr. Deutlich erhöht wurde der Anteil von Blutkontrollen, 878 Sportler wurden so getestet.

Die Disziplinarkammer für Dopingfälle von Swiss Olympic fällte 14 Entscheide, erstmals einen gegen einen Trainer. Einen markanten Rückgang (von 7 auf 2) verzeichnete man bei der Anzahl überführter Cannabis-Konsumenten.

Zusammenarbeit mit Zoll

Antidoping Schweiz arbeitet verstärkt mit Zollbehörden und dem Heilmittelinstitut Swissmedic zusammen. Von Oktober bis Dezember 2012 wurden so bereits 24 verwaltungsrechtlicher Verfügungen zum Einzug und zur Vernichtung von Dopingmitteln ausgestellt.

Aus finanzieller Sicht verlief das Jahr nicht erfolgreich. Aufgrund von auslaufenden und nicht mehr verlängerten Sponsoringverträgen sowie des Zusatzaufwandes wegen der Olympischen Spiele entstand ein Defizit von 173'000 Franken.