Zum Inhalt springen
Inhalt

6 Fragen vor Bern - New Jersey Die grosse Vorfreude auf die «Menschenwand»

Am Montag kommt es in Bern zum Showdown zwischen dem SCB und den New Jersey Devils. Die Geschichten hinter der Partie.

Legende: Video Die New Jersey Devils in Bern abspielen. Laufzeit 02:32 Minuten.
Aus sportpanorama vom 30.09.2018.
  • Weshalb kommen die New Jersey Devils nach Bern?

Die Devils bestreiten am 6. Oktober gegen die Edmonton Oilers ihr NHL-Eröffnungsspiel in Göteborg. Die Partie in Bern ist die Hauptprobe, das letzte Testspiel für die Devils. Dass die NHL in Europa oder Asien gastiert, ist aber keine Neuheit.

  • Worum geht es beim Besuch zusätzlich?

Ums Marketing. Und um Nico Hischier. Der Schweizer Erstrunden-Draft der Devils ist zwar Walliser, spielte aber in seiner Juniorenzeit in Bern und hatte seine ersten NL-Einsätze beim SCB. Der wichtigste ausländische Spieler in seiner Heimatstadt – PR-technisch unheimlich wertvoll.

  • Haben die Devils weiteren Bezug zur Schweiz?

Ja. Neben Hischier spielt mit Verteidiger Mirco Müller ein zweiter Schweizer bei den Devils. Der derzeit verletzte Keeper Cory Schneider hat Schweizer Wurzeln und mit den beiden Goalies Akira Schmid und Gilles Senn wurden in den letzten 2 Jahren zwei weitere Schweizer von den Devils gedraftet.

  • Was muss der SC Bern für das Spiel tun?

Leichte Umbauarbeiten in der für Montag ausverkauften Arena vornehmen. Das Eis wird minim abgetaut, damit die Sponsorenflächen übermalt werden können. Zudem müssen die Sponsorenflächen an der Bande und dem Rest der Halle abgedeckt werden. Das Eisfeld wird indes nicht auf NHL-Masse verkleinert.

  • Wie sieht die Ausgangslage sportlich aus?

Offen. In der Neuzeit gab es 4 Duelle zwischen NL- und NHL-Teams; die Bilanz ist ausgeglichen. Der SC Bern unterlag den New York Rangers 2008 gleich mit 1:8. Zug dagegen schlug die Rangers 3 Jahre später 8:4. Die ZSC Lions gewannen 2009 mit einem 2:1 gegen die Chicago Blackhawks den «Victoria Cup». In einem Testspiel davor schlug Chicago Davos 9:2.

  • Was sagen die Protagonisten der Devils?

Nico Hischier: «Für mich ist das Spiel eine grosse Sache. Ich freue mich auf die Fans. Eine Menschenwand wie in Bern gibt es in der NHL nicht.»

Mirco Müller: «Es ist natürlich etwas ganz Besonderes jetzt als NHL-Spieler hier zuhause aufzutreten. Wir sind vielleicht Favorit, aber Bern hat den Vorteil der grossen Eisfläche und wahnsinnige Fans.»

Devils Stürmerstar Taylor Hall: «Was Nico erzählt hat, klingt sehr spannend. Die grosse Anzahl an stehenden Zuschauern ist etwas, das wir in Nordamerika nicht kennen. Ich bin gespannt, wie das rüberkommen wird.»

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 30.09.2018, 18:15 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.