Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Mountfield - Frölunda
Aus Sport-Clip vom 04.02.2020.
abspielen
Inhalt

4. Titel bei der 6. Austragung Frölunda bleibt in der Champions League das Mass aller Dinge

Die Frölunda Indians verteidigen den Titel in der Champions Hockey League. Die Schweden bezwingen Mountfield im Final 3:1.

Der alte Sieger ist auch der neue Sieger der Champions Hockey League: Die Frölunda Indians drehen im Final gegen Mountfield Hradec Kralove einen frühen Rückstand und krönen sich bei der insgesamt 6. CHL-Austragung zum 4. Mal zum Sieger.

Alle Tore im Startdrittel

Für Mountfield, das den Final vor heimischer Kulisse bestreiten durfte, begann das Spiel wunschgemäss. Petr Koukal brachte die Tschechen schon in der 7. Minute in Überzahl in Führung. Es sollte jedoch das einzige Erfolgserlebnis von Mountfield bleiben.

Frölunda reichten zum Ende des Startdrittels 3 starke Minuten, um die Partie komplett zu drehen und Kurs zu nehmen auf die Siegerstrasse. Erst gelang Simon Hjalmarsson in der 17. Minute ebenfalls im Powerplay der Ausgleich. Kurz darauf sorgten Max Friberg und Johan Sundström mit einem Doppelschlag innert 60 Sekunden für ein beruhigendes 3:1-Polster. Diesen Vorteil gaben die Schweden nicht mehr aus der Hand.

Gegen Biel schon fast ausgeschieden

Der Weg Frölundas zum Titel war alles andere als einfach. Besonders im Viertelfinal gegen den EHC Biel stand der schwedische Meister kurz vor dem Aus. 2 späte Treffer im Rückspiel bei den Seeländern retteten Frölunda doch noch in die Overtime. Dort behielt das Team aus Göteborg die Oberhand und hielt sich so die Chance auf den 4. CHL-Titel offen.

Video
Biel verpasst grossen Coup gegen Frölunda
Aus sportaktuell vom 10.12.2019.
abspielen

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 04.02.2020, 22:00 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Reini Styger  (stygersson)
    Eine weitere Machtdemonstration des derzeit lediglich Tabellendritten der SHL. Die Tschechen hatten vor allem taktisch, aber auch technisch und tempomässig praktisch keine Chance. Frölunda dirigierte nach Belieben. Leider verlässt mit dem 19-jährigen Ausnahmetalent Samuel Fagemo wieder einer der Besten das Team. Er wird bei den Los Angeles Kings durchmarschieren. NOCH EIN WORT ZUM SRF: NATÜRLICH WAR DIE CHANCE VON BIEL GROSS. ABER: ABSOLUTER ZUFALLSSIEG IN GÖTEBORG, OBWOHL KEINEN STICH GEHABT.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus Champions Hockey LeagueLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen