Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Champions Hockey League Alle Schweizer Klubs im Viertelfinal out

  • Der EHC Biel verliert das Viertelfinal-Rückspiel in der Champions Hockey League gegen Frölunda dramatisch mit 3:5 n.V. und scheidet aus.
  • Zug unterliegt Mountfield deutlich mit 0:4 und ist ebenfalls out.
  • Lausanne kassiert mit einem 2:5 in Lulea die 2. Niederlage.

Biel - Frölunda 3:5 n.V. (Gesamtskore: 6:7)

19 Sekunden wurden dem EHC Biel in der 58. Minute zum Verhängnis. Die Törmänen-Equipe kassierte gegen Titelverteidiger Frölunda zwei Tore zum 3:3 und 3:4 und musste beim Gesamtskore von 6:6 in die Overtime. Dort gelang den Schweden während einer Strafe gegen Yannick Rathgeb das entscheidende Tor. Damit verpassten es die Seeländer, als 3. Schweizer Team in die CHL-Halbfinals einzuziehen.

Zuvor hatte sich Biel wie schon im Hinspiel gegen das spielerisch überlegene Frölunda clever verhalten. Einen frühen 0:2-Rückstand drehten Stefan Ulmer, Marc-Antoine Pouliot und Peter Schneider (in Überzahl) in eine Führung, die die Zuschauer von der Überraschung träumen liess. Doch die Göteborger schlugen eiskalt zurück.

Zug - Mountfield 0:4 (1:5)

Der EV Zug hatte sich beim tschechischen Vertreter Mountfield mit einem 1:1 eine gute Ausgangslage erspielt. Diese konnte das Team von Coach Dan Tangnes aber nicht nutzen. Der EVZ legte namentlich im Mitteldrittel einen blassen Auftritt hin. Die Entscheidung fiel mit 3 tschechischen Toren binnen 7 Minuten. Keeper Leonardo Genoni machte nicht immer die beste Figur. Im Schlussdrittel kamen immerhin Emotionen auf.

Lulea - Lausanne 5:2 (7:3)

Lausanne, welches das Heimspiel gegen die Schweden mit 1:2 verloren hatte, ging in Unterzahl durch einen herrlich ausgeführten Konter in Führung. Joël Vermin verwertete das Zuspiel von Josh Jooris. Doch der Leader der schwedischen Elitserien glich wenig später aus. Der LHC konnte zu Beginn des 2. Drittels eine doppelte Überzahl nicht nutzen. Mit dem schön herausgespielten Powerplay-Goal zum 3:1 durch Noel Gunler (43.) war klar, wer in die Halbfinals einziehen würde.

Die Halbfinals (7.-15. Januar):

  • Lulea-Frölunda
  • Mountfield-Djurgarden

Sendebezug: SRF zwei, 10.12.19, sportaktuell, 22:30 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.