Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Champions Hockey League Vierfacher Schneider schiesst Biel zum Sieg – Lausanne verliert

  • Ein überragender Peter Schneider führt Biel in der Champions Hockey League zum 6:3-Sieg gegen Klagenfurt.
  • Der HC Lausanne verpasst nach dem 1:2 n.V. gegen Trinec den vorzeitigen Einzug in die Achtelfinals.
  • Das bereits qualifizierte Zug gewinnt das Spitzenspiel in der Gruppe B gegen Pilsen mit 5:2.

Klagenfurt - Biel 3:6

Peter Schneider wollte in seiner Heimat gar nicht mehr aufhören mit dem Toreschiessen. Gleich 4 Mal traf der Österreicher gegen Klagenfurt und sicherte den Bielern damit den 6:3-Sieg. Die Seeländer gingen bis zur 33. Minute mit 4:1 in Führung, liessen den österreichischen Meister aber noch einmal auf 4:3 herankommen. Topskorer Toni Rajala und Schneider sorgten dann für klare Verhältnisse. Vor der letzten Runde steht Biel damit als Leader mit 3 Punkten Vorsprung vor einer hervorragenden Ausgangslage für die Achtelfinal-Quali.

Peter Schneider trifft viermal für Biel.
Legende: Tor, Tor, Tor, Tor Peter Schneider trifft viermal für Biel. Freshfocus

Zug - Pilsen 5:2

Zug ist das einzige Schweizer Team, das sich bereits für die Achtelfinals qualifiziert hat – Ausruhen war bei den Zentralschweizern trotzdem kein Thema. Im Kampf um den Gruppensieg besiegten sie Pilsen mit 5:2. Bis zur 30. Minute lagen sie gegen die Tschechen mit 0:2 zurück, ehe die Zuger aufdrehten und 5 Tore erzielten. Lino Martschini traf für den EVZ doppelt.

Trinec - Lausanne 2:1 n.V.

Im Auswärtsspiel von Lausanne fiel die Entscheidung erst in der 4. Minute der Verlängerung. Der tschechische Meister Ocelari Trinec drückte und drückte, ehe Matej Stransky den Puck schliesslich zum 2:1 im Tor versenkte. Während den 60 Minuten zuvor waren nur gerade 2 Tore gefallen: Im Startdrittel kassierten die Waadtländer in doppelter Unterzahl das 0:1, in der 34. Minute profitierten sie von einem Fehler von Trinec-Goalie Petr Kvaca und konnten durch Joel Genazzi ausgleichen. In der Folge verschoss Yannick Herren einen Penalty und die Tschechen liessen ihrerseits einige Möglichkeiten aus. Lausanne führt damit weiter einen Punkt vor Trinec. Gewinnt das Team nächste Woche gegen die Tschechen, sollten sie sich für die Achtelfinals qualifizieren.

Sendebezug: sportaktuell, SRF zwei, 9.10.19, 22:20 Uhr.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.