Das Schweizer Quartett für die Eishockey-CL steht

Bern, Davos, Zug und die ZSC Lions werden die Schweizer Farben kommende Saison in der Champions Hockey League vertreten.

ZSC-Urgestein Mathias Seger Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wieder mit dabei ZSC-Urgestein Mathias Seger wird in seiner letzten Profi-Saison noch einmal in der Champions League spielen. Keystone

Die 4 Schweizer Teilnehmer für die kommende Champions-League-Saison stehen nach dem Ausscheiden von Lugano in den Playoff-Halbfinals fest. Neben Quali-Sieger Bern und dem Quali-Zweiten ZSC Lions werden Davos und Zug die Schweizer Farben in der «abgespeckten» Champions League (32 statt 48 Teilnehmer) vertreten.

Lugano und Freiburg nicht mehr dabei

Das Quartett war bereits in der aktuellen Saison in der Champions League vertreten, in der noch 6 Schweizer Mannschaften teilnahmeberechtigt waren. Ausgerechnet der NLA-Vorletzte Fribourg-Gottéron sorgte dabei mit dem Halbfinalist-Vorstoss für das Schweizer Top-Abschneiden. Das 6. Schweizer Team war Lugano.

Neues Qualifikations-System

Bei den letzten Austragungen war die Teilnahme-Berechtigung nicht aufgrund der Leistungen in der Landesmeisterschaft und den Playoffs zusammengestellt worden. 26 der 48 Klubs waren als Gründer der Liga für die Teilnahme gesetzt, unter ihnen auch Fribourg-Gottéron.