Zum Inhalt springen

Champions Hockey League Davos und ZSC Lions siegen zum Auftakt

Den Schweizer Teams ist der Auftakt zur Champions Hockey League geglückt. Davos und Zürich siegten auswärts, Freiburg holte gegen den starken finnischen Klub Lukko Rauma immerhin einen Punkt.

Legende: Video Freiburg - Rauma: Späte Entscheidung nach frühem Schlagabtausch abspielen. Laufzeit 03:36 Minuten.
Aus sportaktuell vom 20.08.2015.

Davos setzte sich bei Färjestad trotz zahlreichen Ausfällen mit 4:0 durch. Andres Ambühl mit einem Shorthander in doppelter Unterzahl (!), Dario Simion und Marc Aeschlimann innert 29 Sekunden sowie Marcus Paulsson trafen für den Schweizer Meister beim Vertreter aus Schweden.

Zürich in Frankreich mit Mühe

Ein NLB-Ausländer führte die ZSC Lions zum Sieg beim französischen Klub aus Gap: Kris Foucault steuerte beim 5:4-Sieg der Zürcher 3 Treffer bei. Foucault wurde von der Lions-Organisations eigentlich fürs Farmteam GCK Lions verpflichtet und spielt nur in der Champions League für den ZSC.

Samuel Walser gewinnt mit dem HCD in Schweden.
Legende: Siegreich Samuel Walser gewinnt mit dem HCD in Schweden. Keystone

Ein Punkt für Gottéron

Fribourg-Gottéron und Lukko Rauma lieferten sich einen Schlagabtausch in der Startphase. Nach 111 Sekunden und Toren von Benny Plüss und Julien Sprunger führte Gottéron 2:0, nach 8 Minuten lagen die Saanestädter 2:3 zurück. Im Mittelabschnitt gelang Marc Marchon der Ausgleich.

Im Penaltyschiessen führte Gottéron mit 1:0 und besass einen Matchpuck (durch Sakari Salminen), dann verwandelte aber Aaron Gagnon für Lukko Rauma innerhalb einer halben Minute die Penalties Nummer 5 und 6.

Am Freitag steht mit Bern ein weiterer Schweizer Klub im internationalen Einsatz, auch Zug und Genf-Servette vertreten die NLA in der Champions Hockey League.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 20.08.15, 22:20 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.