Glückloses Freiburg verliert wieder deutlich

Obwohl Freiburg zuhause im Rückspiel der CHL-Halbfinals zumindest anfänglich um Wiedergutmachung bemüht war, kam Frölunda zu einem lockeren 4:0-Sieg.

Video «Gottéron unterliegt Frölunda klar» abspielen

Zusammenfassung Gottéron - Frölunda

1:16 min, aus sportaktuell vom 17.1.2017

Früh zeichnete sich ab, was für ein Spiel das spärlich erschienene Freiburger Publikum zu sehen bekommen würde. Gottéron rannte an, traf aber zweimal nur das Aluminium – und Frölunda erzielte gleich mit der ersten Chance das 1:0. Der Ex-Berner Sean Bergenheim traf nach 13 Minuten für die Göteborger.

Rathgeb: «Wir geben es einfach weg»

1:46 min, vom 17.1.2017

Abgebrühte Effizienz

Und wo das Glück fehlt, kommt oft noch Pech dazu. So fand unmittelbar nach Beginn des Mitteldrittels ein abgelenkter Schuss von Henrik Tömmernes als kuriose Bogenlampe den Weg ins Gottéron-Gehäuse. Weitere Treffer kurz vor und nach der zweiten Pause besiegelten das Schicksal des mittlerweile geknickten Heimteams.

Nächster Titel im Visier

Frölunda zieht mit dem Gesamtskore von 9:1 in den Final ein. Der Endspielgegner heisst am 7. Februar Sparta Prag. Die Tschechen – im Viertelfinal Bezwinger des SC Bern – fertigten die Växjö Lakers zuhause mit 4:0 ab, nachdem sie schon das Hinspiel 2:1 gewonnen hatten.

Sendebezug: sportlive, SRF zwei, 17.1.2017, 20:10 Uhr