Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Titelverteidiger Zug lässt Thurgau keine Chance abspielen. Laufzeit 02:53 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 10.09.2019.
Inhalt

1. Runde im Schweizer Cup Bern entgeht nur knapp einer Blamage – Zug schlägt Thurgau

  • Die EVZ Academy verpasst gegen den SC Bern nur knapp die Sensation.
  • Thurgau schlägt sich gegen den EVZ lange wacker, unterliegt aber mit 0:6.
  • Rapperswil setzt sich in einer umkämpften Partie mit 3:0 gegen Kloten durch.
  • Der ZSC feiert in Winterthur einen Kantersieg.

EVZ Academy - Bern 1:2

Die EVZ Academy schnupperte gegen den Meister aus Bern lange an der Sensation. Das entscheidende Tor gelang den Hauptstädtern erst in der 54. Minute durch Simon Moser. Am Ende gewann der SCB mit 2:1. Bis zur 2. Drittelspause hatte es noch 0:0 gestanden. Den Führungstreffer durch Inti Pestoni (41.) konnte Cyril Oehen sechs Minuten später wettmachen. Auf den 2. Treffer der Berner hatte die Academy keine Antwort mehr bereit.

Thurgau - Zug 0:6

Der EV Zug tat sich gegen Thurgau nur zu Beginn schwer. Der Playoff-Finalist aus der National League drehte nach einem 1:0 im 1. Drittel auf und führte bis zur 2. Pause mit 3:0. Im Schlussdrittel machten die Zuger mit drei weiteren Treffern alles klar. Die Innerschweizer wussten mit zwei Überzahltreffern in sechs Powerplay vor allem mit einem Mann mehr zu überzeugen.

Kloten - Rapperswil 0:3

Im Duell der beiden Teilnehmer der Liga-Qualifikation von 2018, Kloten und Rapperswil, wusste sich der Vertreter aus der National League mit 3:0 durchzusetzen. Dabei gelang den Lakers in jedem Drittel ein Treffer. Corsin Casutt (12.), Kay Schweri (22.) und Roman Cervenka (60.) sicherten ihrem Team den Einzug in die nächste Runde.

Die Rapperswil-Jona Lakers setzen sich in Kloten durch.
Legende: Ein Kampf auf Biegen und Brechen Die Rapperswil-Jona Lakers setzen sich in Kloten durch. Freshfocus

Winterthur - Zürich 0:9

Keine Blösse gab sich der ZSC in Winterthur. Das Team von Neo-ZSC-Coach Rikard Grönborg nahm von Beginn weg das Zepter in die Hand und ging nach gerade einmal 30 Sekunden durch Fredrik Pettersson in Führung. Vor allem im Mitteldrittel sorgten die Zürcher mit fünf Treffern für den Unterschied. Am Ende verpasste der ZSC das «Stängeli» nur knapp und gewann mit 9:0.

Michel Zeiters Winterthur bleibt gegen den ZSC chancenlos.
Legende: Lange Gesichter Michel Zeiters Winterthur bleibt gegen den ZSC chancenlos. Freshfocus

Die weiteren Partien

Ebenfalls zu einem deutlichen Sieg kam Fribourg-Gottéron. Beim HC Valais-Chablais, einem der Vertreter aus der MySports League, setzten sich die Üechtländer mit 9:1 durch. Die SCL Tigers gewannen bei den GCK Lions mit 4:0. Im Swiss-League-Duell zwischen Visp und Chaux-de-Fonds siegten die Walliser mit 6:3. Wiki-Münsingen unterlag Ajoie mit 2:8.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 22:30 Uhr, 10.09.2019