Lugano blamiert sich gegen Langenthal

Der HC Lugano ist überraschend im Cup-Achtelfinal gegen Langenthal ausgeschieden. Lausanne bekundete derweil Mühe, behielt aber die Oberhand.

Julien Vauclair im Zweikampf. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Am Boden Julien Vauclair und Lugano erleben eine Bauchlandung. Keystone

  • Überraschung: Lugano taucht bei Langenthal.
  • Überstunden: Lausanne muss in Rapperswil in die Verlängerung.
  • Volltreffer: Arno del Curto wird bei Davos' Sieg gegen die GCK Lions von einem Puck getroffen.
  • Abbruch: Die Partie in La Chaux de Fonds wird wegen Problemen mit dem Eis abgebrochen.

Langenthal schafft den Cup-Coup

0:33 min, vom 25.10.2016

Langenthal – Lugano 5:1

Langenthal hat die Überraschung geschafft und Lugano mit 5:1 aus dem Cup geworfen. Daran, dass die Tessiner ihre Stars geschont hätten, lag es sicher nicht. In der Offensive der Paradelinie agierten neben dem zuletzt verletzten Damien Brunner Linus Klasen und Dario Bürgler. Der Aussenseiter kämpfte beherzt und legte nach knapp 26 Minuten bereits mit 3:0 vor. Gregory Hofmann konnte nur noch verkürzen (36.), ehe Langenthals Brent Kelly den Sack 4 Minuten vor Schluss endgültig zumachte.

Rapperswil-Jona – Lausanne 1:2 n.V.

Wie die Feuerwehr startete der Favorit aus der Westschweiz in die Partie. Keine 2 Minuten waren gespielt, als Federico Lardi für die standesgemässe Führung sorgte. Auf den zwischenzeitlichen Ausgleich von Cyrill Geyer im Mitteldrittel wussten die Waadtländer lange keine Antwort. Erst in der Verlängerung sorgte Dustin Jeffrey für den Lausanne-Sieg.

Biel – Kloten 3:4 n.V.

Biel geht weiter im Krebsgang. Nach einer Niederlagenserie von 6 verlorenen Ligapartien setzten die Seeländer ihren Negativtrend im Cup fort. Trotz früher 2:0-Führung musste sich Biel gegen Kloten noch mit 3:4 geschlagen geben. Das Game-Winning-Goal gelang Drew Shore in der 4. Minute der Verlängerung.

GCK Lions – Davos 1:3

Für den grössten Aufreger des Spiels sorgte versehentlich HCD-Coach Arno del Curto, welcher von einem Puck am Kopf getroffen wurde. Nach kurzer Behandlung konnte er ohne gröbere Blessuren weiterdirigieren. Auf dem Eis setzte sich Davos trotz zahlreicher Junioren im Team durch. Für die Musik bzw. Tore sorgten mit Dick Axelsson (2) und Samuel Walser indes arrivierte Kräfte.

Ticino Rockets – SCL Tigers 2:5

Nach torlosem Startdrittel sorgte Giovanni Morini, in der Regel beim HC Lugano tätig, für die überraschende Führung (25.). Ein Doppelschlag von Eero Elo (36.) und Raphael Kuonen (37.) lenkte die Partie dann in – aus Sicht der Tigers – gewünschte Bahnen.

La Chaux-de-Fonds – Servette (abgebrochen)

Keine Entscheidung im Westschweizer Duell: Grund war die Eisfläche in der Patinoire des Mélèzes, die sich über den Werbeflächen löste und damit die Gesundheit der Spieler gefährdet hätte. Die Partie soll am Mittwoch um 19:30 Uhr nachgeholt werden.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 25.10.2016, 22:20 Uhr