Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Schweiz will die Eishockey-WM 2026 ausrichten
Aus sportflash vom 22.09.2020.
abspielen
Inhalt

Auch 2023 möglich? Schweiz kandidiert für Eishockey-WM 2026

Swiss Ice Hockey hat sich beim internationalen Eishockeyverband IIHF für die Durchführung der WM 2026 beworben.

Nach der Absage der WM 2020 in der Schweiz will der Schweizer Eishockey-Verband SIHF die A-WM schnellstmöglich ausrichten. Deshalb hat die SIHF ihre Kandidatur für 2026 eingereicht. Dies wurde am Dienstag im Rahmen der Vorsaison-Medienkonferenz bekannt.

Offiziell kann die Schweiz das Turnier erst 2026 ausrichten, weil die Weltmeisterschaften bis 2025 bereits vergeben sind. Sollte vor 2026 eine Möglichkeit bestehen, wäre die SIHF bereit, für ein anderes Land einzuspringen.

2021 kein Thema mehr

Im Moment ist noch offen, ob die WM 2023 in Russland stattfinden kann, weil Russland aktuell wegen Nichteinhaltung der Dopingregeln als Veranstalter von internationalen Anlässen gesperrt ist. Die Schweiz stünde für 2023 bereit, sollte Russland ausscheiden.

Für die Durchführung der WM 2021 als Co-Veranstalter mit Lettland hat die SIHF laut CEO Patrick Bloch der IIHF abgesagt. Lettland weigert sich im Moment wegen den politischen Wirren, die WM 2021 zusammen mit Belarus durchzuführen. Die IIHF prüft momentan noch eine gemeinsame WM von Lettland/Belarus.

Video
Aus dem Archiv: Alles über die Absage der Eishockey-WM 2020
Aus sportpanorama vom 22.03.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ev Roy  (evroy)
    Wenn sich Lettland weigert, dann kann Weissrussland auch alleine die WM ausrichten. Sport darf mit Politik nicht vermischt werden.