Zum Inhalt springen

Header

Der abtretende Nati-Coach steht künftig in der KHL bei Jaroslawl an der Bande.
Legende: Sean Simpson Der abtretende Nati-Coach steht künftig in der KHL bei Jaroslawl an der Bande. EQ Images
Inhalt

Eishockey allgemein Simpson trainiert künftig Jaroslawl

Die Zukunft von Sean Simpson ist klar: Der abtretende Schweizer Nati-Coach wird künftig das KHL-Team Lokomotive Jaroslawl trainieren. Der Kanadier unterschrieb in Russland einen Zweijahres-Vertrag.

Sean Simpson wird bei Lokomotive Jaroslawl Nachfolger von Dave King. Der Kanadier, der im Februar als Trainer eingesprungen war, kehrt in die Organisation der Phoenix Coyotes zurück.

In den KHL-Playoffs scheiterte Jaroslawl in diesem Jahr an Lev Prag, das sich als erstes nichtrussisches Team für den KHL-Final qualifizierte. Lokomotive war 2011 in die Schlagzeilen geraten, da es bei einem Flugzeugabsturz fast das komplette Team verloren hatte.

Simpsons Abschied an der WM

Der knapp 54-jährige Simpson verlässt das Schweizer Nationalteam am Saisonende nach vier Jahren als Headcoach. Zum Abschluss steht für den Kanadier, der mit der Nati 2013 WM-Silber gewonnen hatte, die WM im weissrussischen Minsk ab dem 9. Mai an.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heiner Zumbrunn , Winterthur
    Jaroslawl? Die Stadt liegt an der Strasse von Moskau nach Archangelsk. Jaroslaw ist knapp 4 Autostunden nordnordöstlich von Moskau. Archangelsk liegt 12 Autostunden weiter nördlich. Ausser Icehockey und einem Flughafen gibt es ein paar schöne alte Kirchen- und Klöster, 2 Museen für Kunst, einige Parks eine sehr schöne subarktische Landschaft und 2 Restaurants von "Format." Ich hoffe, Herr Simpson war da, bevor er unterschrieb, er könnte sonst "etwas überrascht" sein bei der Ankunft.