Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

U18-WM in den USA «Oh, Baby!»: Russe sorgt mit «Lacrosse»-Goal für grosse Augen

Matwej Mitchkow gelingt an der U18-WM in Texas ein regelrechtes Kunststück. Dem Kommentatoren verschlägt es die Sprache.

Es läuft zwar noch immer erst die Gruppenphase, aber der Treffer des Turniers ist an der U18-WM in Texas womöglich bereits gefallen. Im Spiel gegen Deutschland dachte sich der Russe Matwej Mitchkow ein spektakuläres «Lacrosse»-Tor aus. Der 16-Jährige legte sich hinter dem Tor die Scheibe flach auf der Stockschaufel zurecht, ehe er den Stock in der Luft zum Tor hin drehte und den Puck im Netz unterbrachte.

Ohnehin waren die Deutschen gegen Mitchkow auf verlorenem Posten. Im 2. Drittel gelang ihm ein lupenreiner Hattrick. Russland siegte am Ende 6:1.

2. Niederlage für die Schweiz

Das Schweizer U18-Team kassierte im 3. Spiel die 2. Niederlage. Die Equipe von Marcel Jenni verlor gegen Titelverteidiger Schweden 1:3. Nach dem Führungstor durch Benjamin Bougro lag für den Underdog eine Überraschung drin, die Skandinavier antworteten jedoch mit 3 Treffern innert 4 Minuten

Zum Abschuss der Gruppenphase folgt mit Kanada ein noch härterer Brocken. Dank dem Sieg gegen Lettland dürften die Schweizer den Sprung in die K.o.-Phase aber bereits geschafft haben.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Luis Seitz  (Luigi02)
    Cooles Tor.
    Svetchnikov hat das ja auch schon öfter gemacht. Der meisten nennen das Airhook.
  • Kommentar von king ofdisaster  (kingofdisaster)
    da kam mir gerade das spektakuläre tor von thomas deruns gegen den scb in den sinn: https://www.youtube.com/watch?v=5QL2EgTWEf8
    1. Antwort von Hans Peter  (Hanspeter97)
      In der Schweiz nennt man das Airhook und in normalen Ligen Lacrossstyle :D Sie können sonst noch das Tor von Brunner anschauen. War meiner Meinung nach sogar noch schwerer als das von Deruns ;)
    2. Antwort von Peter Maurer  (PMaurer)
      Für mich immer noch der eigentliche „Airhook“-Pionier: der Finne Granlund, notabene im WM Halbfinal, das braucht Mut! Wow!
      https://youtu.be/rwShtLPqSzo