Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

«Belle» in der Liga-Quali Wenn ein Spiel über Karrieren entscheidet

Kloten oder Rapperswil? National League oder Swiss League? Spiel 7 in einer Liga-Qualifikation ist etwas Besonderes.

In der Liga-Qualifikation werden nicht nur Träume oder Albträume von Fans wahr. Bei Spielern, Staff und weiteren Klub-Angestellten geht es um die nackte Existenz. Behalten sie ihren Job? Wenn ja, zu welchen Bedingungen?

Viermal entschied bisher ein 7. Spiel über Sein oder Nichtsein.

2010: Biel – Lausanne 3:2

NLA-Vertreter Biel kassiert in der 38. Minute einen Shorthander zum 1:2, gleicht aber noch während derselben Strafe aus. Kevin Lötscher gelingt in der 57. Minute der Gamewinner.

Video
Biel - Lausanne 2010
Aus Sport-Clip vom 24.04.2018.
abspielen

2009: Biel – Lausanne 5:1

Schon vor dem 1. Puck-Einwurf gibt's die inzwischen legendäre Schlägerei zwischen Biels Thomas Nüssli und Lausannes Thomas Rüfenacht. Biel lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und führt schon nach 12 Minuten mit 4:0.

Video
Biel - Lausanne 2009
Aus Sport-Clip vom 24.04.2018.
abspielen

2005: Lausanne – Basel 0:4

Cornel Prinz und Ruedi Forster schiessen die entscheidenden Tore für den NLB-Vertreter. David Legwand macht mit zwei Empty-Nettern den Aufstieg des EHC Basel perfekt.

Video
Lausanne - Basel 2005
Aus Sport-Clip vom 24.04.2018.
abspielen

1999: Chur – Langnau 2:7

2:0 in Front liegt der Bündner NLB-Vertreter nach vier Minuten. Der überragende Todd Elik, damals der umstrittenste Spieler auf Schweizer Eis, führt die Emmentaler mit 7 (!) Skorerpunkten zum Liga-Erhalt.

Video
Chur - Langnau 1999
Aus Sport-Clip vom 24.04.2018.
abspielen

Am Mittwoch steht eine weitere «Belle» in der Liga-Qualifikation an: Steigt der dienstälteste NL-Klub Kloten erstmals ab oder halten die Zürcher Unterländer den Swiss-League-Vertreter Rapperswil-Jona Lakers in Schach?

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 23.4.2018, 22:35 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Lars Walt  (Peter1006BVB)
    Ich hoffe Rappi macht es. Es ist auch wahrscheinlich das Rappi gewinnt, weil Kloten sehr viel und Rapperswil nicht viel verlieren kann. Daher wird es für Kloten um sehr vieles gehen.
  • Kommentar von Franz Huber  (Raffi)
    Da hat Rüfenacht aber schön auf die Fresse gekriegt. Zum Glück haben die Bieler dann auch ohne ihren Topskorer gewonnen. Recht so.
    1. Antwort von Pascal Kaufmann  (Pascal K.)
      Rüfenacht war eh schon verletzt und wollte nicht alleine auf die Tribüne. Deswegen hat er Nüssli gleich mitgenommen!
    2. Antwort von Franz Huber  (Raffi)
      Und genau weil sie mit voller Absicht den Topskorer des Gegners bereits zu Beginn des Spiels mit dieser Aktion aus dem Spiel nehmen wollten bin ich so froh dass sie trotzdem verloren haben. Diese Unsportlichkeit ist also nicht belohnt worden. Ob der bereits verletzt war oder nicht interessiert mich nicht. Wichtig ist dass er einige richtige Hämmer kassiert hat der kleine Provokateur. Geschieht ihm so was von Recht. Manchmal hat man das Gefühl diese wirken bei Rüfi bis heute noch nach:-)