Zum Inhalt springen
Inhalt

Die 15. Runde im Überblick Krisenherde, Verfolgerduelle, Strichkämpfe

Die 15. NL-Runde birgt einige Partien mit Zündstoff. So etwa das Léman-Derby, das Raubkatzen-Duell oder Lakers-Davos.

Hockeyspieler
Legende: Gegen Bern Will Lugano über den Strich, muss ein Sieg her. Keystone

Die Verfolger

Nicht wirklich an der Spitze, aber auch nicht im Strichkampf: Zwischen Zug auf Rang 3 und Freiburg (6.) liegen nur 3 Punkte. In der 15. Runde kommt es zum Direktduell. Wer kann sich gegen oben orientieren, wer nähert sich dem Strich?

Mit Langnau und den ZSC Lions stehen sich im «Raubkatzen-Derby» die Teams auf Platz 4 und 5 gegenüber. Eine Serie wird dabei reissen, feierten doch sowohl die «Tiger» als auch «Löwen» zuletzt 2 Vollerfolge.

Marti vorsorglich gesperrt

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Christian Marti von den ZSC Lions ist von der Disziplinarkommission der National League vorsorglich gesperrt worden. Zudem wurde ein Verfahren gegen ihn eröffnet. Der Verteidiger hatte beim 5:2-Sieg über Rapperswil Jan Mosimann gegen den Kopf gecheckt. Damit fehlt Marti am Dienstagabend gegen Langnau.

Die Krisenherde

In den tiefsten Niederungen der Tabelle stehen sich Rapperswil und Davos gegenüber. Mit einem Sieg nach 60 Minuten würde der Aufsteiger den HCD (9 Punkte) überholen. Das erste Saisonduell endete indes mit einem 2:0-Erfolg für die Davoser.

Legende: Video Davos feiert gegen die Lakers den 1. Sieg abspielen. Laufzeit 04:31 Minuten.
Aus eishockeyaktuell vom 25.09.2018.

Zugegeben: Bei Biel von einer Krise zu reden würde wohl etwas zu weit gehen. Doch 4 Niederlagen in den letzten 6 Partien – das ist sich der Leader nicht mehr gewohnt. Die Trendwende soll im Heimspiel gegen Ambri lanciert werden. Auch die Leventiner befinden sich nach zuletzt 2 Overtime-Niederlagen in einem kleinen Tief.

Dem Strich so nah

Zu Beginn der Saison weit unter den eigenen Ansprüchen, nähern sich Lugano und Lausanne langsam den Playoff-Rängen. Den Tessinern stellt sich mit dem SC Bern ein schwieriger Gegner in den Weg. Die «Mutzen» wollen erstmals seit Januar 2017 bei Lugano gewinnen.

Lausanne gastiert im Rahmen des Léman-Derbys in der Genfer Les-Vernets-Halle. Die Servettiens haben ihren Nimbus der heimischen Unbesiegbarkeit nach 6 Auftaktsiegen beim 2:6 gegen Langnau eingebüsst.

Sendebezug: SRF zwei, eishockeyaktuell,26.10.2018, 22:35 Uhr