Zum Inhalt springen

Header

Video
Forster: «Nein, wir stecken in keiner Krise»
Aus Sport-Clip vom 02.01.2020.
abspielen
Inhalt

Nach 6. NL-Niederlage in Serie Krise oder einfach nur Pech? Die Bieler geben sich gelassen

Der EHC Biel konnte seit dem 1. Dezember nicht mehr gewinnen und liegt nur noch auf Platz 6. Krise im Seeland?

Mit einer gewissen Wehmut dürften die Verantwortlichen beim EHC Biel an den Saisonstart zurückdenken. Am 15. Oktober führte Biel die Tabelle noch an. Bis Ende November realisierten die Seeländer in 25 Spielen 15 Siege und grüssten vom 3. Tabellenrang. Biel schien sich als Spitzenteam etabliert zu haben.

Toni Rajala (links) und Peter Schneider.
Legende: Hängende Köpfe Toni Rajala (links) und Peter Schneider. Keystone

Seither läuft es der Mannschaft von Antti Törmänen nicht mehr wie gewünscht. Seit dem 1. Dezember und dem 3:2 gegen die Rapperswil-Jona Lakers konnte Biel nicht mehr gewinnen. Erstmals seit 3 Jahren haben die Seeländer 6 Liga-Spiele in Serie verloren. Dazu schied man im Cup und in der Champions Hockey League aus.

Keine Panik im Seeland

Das Wort Krise wollen die Protagonisten aber nicht in den Mund nehmen. Nach der knappen 2:3-Niederlage gegen den SC Bern betont Routinier Beat Forster die positiven Aspekte: «Gegen Bern hätten wir einen Punktgewinn fast über die Runden gebracht. Wir müssen so weiter machen und hart arbeiten. Wir stecken in keiner Krise.»

Ich weiss nicht, ob es einfach Pech ist.
Autor: Toni Rajala

Ähnlich klingt es bei Topskorer Toni Rajala: «Wir hatten in Bern unsere Chancen, nutzten diese aber nicht. Ich weiss nicht, ob es einfach Pech ist. Wir müssen diese Negativserie wenden und wieder anfangen zu gewinnen.» Besonders bitter im letzten Monat: 6 der 8 Niederlagen erfolgten mit nur einem Tor Unterschied, wobei die Entscheidung stets erst im Finish gegen die Bieler fiel.

Video
Rajala: «Einfach spielen und hart arbeiten»
Aus Sport-Clip vom 03.01.2020.
abspielen

Auf die Frage, was Biel machen müsse, um wieder auf die Siegerstrasse zurückfinden, meint der Topskorer: «Wir müssen die kleinen Fehler abschalten, einfach spielen und hart arbeiten. Das wird der Schlüssel zum Erfolg sein.» Die nächste Chance bietet sich den Bieler bereits am Freitagabend gegen Lausanne.

Video
Der SCB ringt Biel nieder
Aus Sport-Clip vom 02.01.2020.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, «eishockeyaktuell», 02.01.2020, 22:20 Uhr

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.