Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Round-up National League Lugano gewinnt Tessiner Derby – Freiburg setzt Siegesserie fort

  • Lugano entscheidet ein umkämpftes Tessiner Derby mit 3:1 für sich.
  • Freiburg feiert beim 3:1 in Lausanne den 7. Sieg in Serie.
  • Davos (4:2 gegen Ajoie), Biel (2:1 n.P. gegen Bern) und die SCL Tigers (4:2 gegen die ZSC Lions) gewinnen in der Fremde.
  • Zug ringt die Lakers erst im Penaltyschiessen nieder.

Lugano - Ambri 3:1

Über eine halbe Stunde mussten sich die 6733 Zuschauer in Lugano gedulden, ehe Mirco Müller in der 33. Minute den Bann brach und das 1:0 erzielte. 21 Sekunden vor der 2. Pause erhöhte Mikkel Boedker für das Heimteam in doppelter Überzahl. Weil Ambri-Topskorer Inti Pestoni in der 50. Minute zum 1:2 traf, blieb das zweite Tessiner Derby der Saison bis zum Schluss spannend.

Lugano noch länger ohne Loeffel und Carr

Box aufklappenBox zuklappen

Lugano wird noch mehrere Wochen ohne Romain Loeffel und Daniel Carr auskommen müssen. Sowohl der Schweizer Nationalverteidiger als auch der kanadische Stürmer laborieren an einer Hirnerschütterung.

Die endgültige Entscheidung zugunsten des Heimteams fiel 10 Sekunden vor Schluss mit einem Empty-Netter. Damit findet Lugano nach zuletzt zwei Niederlagen auf die Siegerstrasse zurück und schlägt Ambri saisonübergreifend zum 8. Mal in Serie.

Video
Pestoni bringt die Ambri-Hoffnungen zurück
Aus Sport-Clip vom 09.10.2021.
abspielen

Lausanne - Freiburg 1:3

Freiburg bleibt in der National League das Mass aller Dinge. Auswärts gegen Lausanne feierte das Team von Trainer Christian Dubé den 7. Sieg in Serie und baut die Tabellenführung aus. Nach einem torlosen Startdrittel profitierte Daniel Brodin kurz vor Spielhälfte von einem katastrophalen Fehlpass von Lausanne-Verteidiger Aurélien Marti. Nachdem Christopher DiDomenico in der 37. Minute erhöht hatte, vermochte Lausanne noch vor der Pause zu reagieren. Den Anschluss schaffte das Heimteam im Schlussdrittel aber nicht mehr.

Video
Brodin profitiert von Martis Aussetzer
Aus Sport-Clip vom 09.10.2021.
abspielen

Ajoie - Davos 2:4

6 Tage nach der 0:6-Pleite in Davos setzte es für Ajoie zuhause ein Déjà-vu der bitteren Art ab. Wie schon letzten Sonntag verschliefen die Jurassier den Start komplett und lagen nach zweieinhalb Minuten schon mit 0:2 im Hintertreffen. Im Gegensatz zur klaren Niederlage kämpften sie sich aber zurück, und schafften unter anderem dank Thibault Frossards Treffer in Unterzahl (35.). den Anschluss. Weil aber Raphael Prassl in der 45. Minute in Überzahl den 4. Davoser Treffer erzielte, konnte Ajoie die 9. Saisonniederlage nicht mehr verhindern.

Video
Simic und Rasmussen kombinieren sich durch die Ajoie-Verteidigung
Aus Sport-Clip vom 09.10.2021.
abspielen

Bern - Biel 1:2 n.P.

Weil in Bern trotz zahlreichen Chancen auf beiden Seiten nur je ein Tor fiel, musste das Penaltyschiessen entscheiden. Michael Hügli traf als einziger und sicherte Biel somit den Zusatzpunkt. Tristan Scherwey hatte das Heimteam in der 20. Minute nach einer schönen Einzelleistung in Führung gebracht. Biel gelang der verdiente Ausgleich erst im 3. Drittel durch Toni Rajala. Bern verlor nicht nur das Spiel, sondern auch Keeper Daniel Manzato, der das Eis in der 25. Minute verletzt verlassen musste.

ZSC Lions - SCL Tigers 2:4

Ausgerechnet auswärts gegen die ZSC Lions fuhren die SCL Tigers ihren 4. Saisonsieg ein. Harri Pesonen brachte den Gast aus dem Emmental bereits in der 5. Minute auf die Siegerstrasse. Der finnische Topskorer zog in Unterzahl alleine auf ZSC-Goalie Ludovic Waeber los und liess diesen gekonnt aussteigen. Auch das entscheidende 4:2 erzielten die Tigers in Unterzahl. Aleksi Saarela sorgte mit seinem Treffer ins leere Tor 58 Sekunden vor Schluss für die Entscheidung. Die Lions hatten zuvor jeweils durch ihre beiden Denis zweimal ausgleichen können: Zunächst traf Malgin in Überzahl (12.), danach Hollenstein (29.).

SRF zwei, powerplay, 08.10.21, 22:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.