Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Round-up National League Lugano weiter auf dem Vormarsch – Freiburg dreht Kellerduell

  • Lugano schlägt Zug in der 40. Runde der National League 2:1 und feiert den 5. Sieg aus den letzten 6 Spielen.
  • Die SCL Tigers unterliegen Lausanne und verlieren Robbie Earl.
  • Schlusslicht Rapperswil verliert nach einer Achterbahnfahrt gegen Biel.

Zug - Lugano 1:2

In den letzten 6 Partien musste Lugano gleich viermal gegen eines der Topteams der Liga antreten. Nach Siegen über den HCD, Genf und die ZSC Lions folgten nun 3 Punkte gegen den Leader aus Zug. Jani Lajunen und Raffaele Sannitz schossen die Tessiner bis zur 23. Minute 2:0 in Führung. Johan Morant sorgte nach 27 Sekunden im Schlussabschnitt noch einmal für Spannung, doch die Luganesi brachten ihren 3. Sieg in Folge (und den 5. aus den letzten 6 Spielen) über die Zeit und nehmen weiter Kurs Richtung Playoffs.

Video
Unglaublicher Save von Sandro Zurkirchen
Aus Sport-Clip vom 24.01.2020.
abspielen

Freiburg - Ambri 3:2 n.P.

Bis gut 8 Minuten vor Schluss steuerte Freiburg auf die 3. Niederlage in Folge zu. Ohne den gesperrten Captain Julien Sprunger geriet das Heimteam im Kampf um einen Playoff-Platz 0:2 ins Hintertreffen. Doch Ambri verpasste es, die 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen. Tristan Vauclair und Ryan Gunderson schossen das Heimteam in den letzten 9 Minuten in die Verlängerung. Im Penaltyschiessen trafen mit Killian Mottet, Zach Boychuk und Daniel Brodin gleich 3 Spieler für das Heimteam.

Für Gesprächsstoff sorgte Mottets 1. Penaltytreffer (im Video unten). Es ging darum, ob er die Scheibe zurückgezogen hat oder nicht. Eine knifflige Situation, nach langem Video-Studium entschieden die Schiedsrichter aber auf Tor. Ambri legte sofort Spielfeld-Protest ein.

Video
Korrekt oder nicht? Der freche Penalty von Mottet
Aus Sport-Clip vom 24.01.2020.
abspielen

SCL Tigers - Lausanne 0:4

Nach dem 0:0 im 1. Drittel waren es die Lausanner, die hellwach in den 2. Abschnitt starteten. 1:36 Minuten waren gespielt, als Yannick Herren die Gäste mit seinem 11. Saisontreffer in Führung brachte. Nur 46 Sekunden später hiess es dank Tim Traber bereits 2:0 für die Waadtländer.

Für Aufregung sorgte ein Check von Fabian Heldner gegen den Kopf des Langnauers Robbie Earl in der 44. Minute. Earl schlug mit dem Kopf auf dem Eis auf und blieb minutenlang – wohl bewusstlos – liegen. Earl wurde anschliessend mit einer Bahre abtransportiert. Über seinen Gesundheitszustand liegen noch keine näheren Informationen vor. In der Folge gelang Lausanne in Unterzahl durch Dustin Jeffrey das 3:0 (48.), Christoph Bertschy machte kurz darauf den Deckel drauf.

Video
Heftiger Check: Langnaus Earl bleibt auf dem Eis liegen
Aus Sport-Clip vom 24.01.2020.
abspielen

Rapperswil-Jona Lakers - Biel 4:6

0:2 (11. Minute) und 1:3 (24.) lagen die Lakers hinten, ehe sie mit 3 Treffern zwischen der 28. und 40. Minute die vorübergehende Wende einläuteten. Doch das Liga-Schlusslicht brachte den Vorsprung nicht über die Zeit. Toni Rajala sorgte in der 46. Minute mit seinem 19. Saisontreffer für den Ausgleich. Kurz darauf gelang Damien Riat in Überzahl das Game-Winning-Goal. Der letzte Treffer von David Ullström fiel ins leere Tor. Erstmals seit anfangs Dezember konnte Biel 2 Siege in Folge verbuchen.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachrichten, 24.01.2020, 22:00 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franco Caroselli  (FrancoCaroselli)
    Klares Offside vor Fribourgs 1:2 !!!! Wie blind kann man nur sein? Zwei gestohlene Punkte !!!!! Ambri wird dieses Jahr Spiel für Spiel verarscht. Solche Fehlentscheide kosten evtl die Playoffs.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
      Plus der Penalty, das sieht ein Blinder beim Videostudium, nur die Schiris nicht. Bschiss hoch 2 was da die Schiris geboten haben, zurück in die Swiss Leage, nicht National Leage fähig.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Michael Siffert  (Pedro Ez)
      Es gab typischerweise auf beiden Seiten fragwürdige Entscheide! Penalty und Offside, aber auch der Check gegen Mottet!? In Freiburg kennen wir das leider zu gut! Bin mir bewusst, dass es oft sehr schnell geht und doch sind die Refs zu viert. Die Refs scheinen das Niveau der Teams nicht halten zu können! Oft erscheinen die Entscheide willkürlich - siehe auch Match Fri-SCB vom 18.1. Das war nur zum Kopfschütteln.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Achim Klos  (achimklos)
      Klar, es gilt auch hier: Schiedsrichter sind auch nur Menschen, die sich irren können... Aber für was braucht man eigentlich noch Videostudien, wenn die Ergebnisse dann so aussehen???
      Und vermutlich zwei grobe Fehlentscheidungen innerhalb kurzer Zeit, die höchstwahrscheinlich das Spielergebnis maßgeblich beeinflusst haben, sind dann doch etwas viel...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Lars Koller  (Lasse)
    Unfassbar, seit Pelletier an der Bande steht bekommt Lugano fast keine Tore mehr. Da macht es auch nicht so viel aus, das sie kaum Tore schiessen. In den letzten 6 Spielen 7 Tore erhalten und das u.a. gegen die Topteams aus Zug, Davos, ZSC und Genf. Chapeau! Und das auch noch mit einer der nominell schwächeren Defensivabteilungen der Liga. Zurkirchen/Schlegel mit teils unglaublichen Saves. Jetzt sind die Bianconeri plötzlich wieder ein ernstzunehmender Kandidat für die Playoffs.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Philipp Zihlmann  (Philipp25)
    Es gab nach dem Check gegen den Kopf gar keine 5 Minuten überzahl für die Scl Tigers, weil der Langnauer Ben Maxwell ebenfalls eine kleine, von mir aus überflüssige Strafe erhielt. (Also 2 Min 4 gegen 4 und 3 Min überzahl Scl Tigers) Bitte um korrekte Berichterstattung :-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von SRF Sport (SRF)
      Herzlichen Dank für den Hinweis. Wir haben den Fehler korrigiert.
      Sportliche Grüsse
      Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus National LeagueLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen