Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Bern - Biel: Kantonsderby als Halbfinal abspielen. Laufzeit 00:44 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 25.03.2019.
Inhalt

Vorschau Bern - Biel Der SCB setzt auf Breite, die Bieler auf Disziplin

Es geht um den Finaleinzug und die kantonale Vorherrschaft. Was spricht für den SCB, was für die Seeländer?

Was spricht für wen?

Für Bern:

  • Die Breite des Kaders. Mit Daniele Grassi und André Heim haben Akteure aus der zweiten Reihe bereits je 3 Treffer erzielt. In der gesamten Quali hatten beide Stürmer nur je 2 Tore markiert.
  • Andrew Ebbett, Gaëtan Haas, Thomas Rüfenacht und Jan Mursak stehen nach 6 Partien allesamt noch mit einer Null auf ihrem Torekonto da. Schwer vorstellbar, dass das so bleibt.

Für Biel:

  • Die längere Erholungsphase. Bern musste aufgrund der Partien, die erst in der Overtime entschieden wurden, 166 Minuten mehr absolvieren als die Seeländer. Mark Arcobello, Simon Moser, Rüfenacht und Eric Blum standen über 150 Minuten auf dem Eis. Bei Biels Feldspielern knackte nur Anssi Salmela die 100-Minuten-Grenze.
  • Die Disziplin. Biel, das schon in der Regular Season zu den fairsten Teams der Liga gehörte, nahm im Viertelfinal erst 14 kleine Strafen. Doch das ist beim Team von Coach Antti Törmänen auch nötig: Mit 5 Gegentoren in 10 Unterzahlsituationen war das Boxplay miserabel.

Gut zu wissen

  • Bern war nicht nur in den Viertelfinals gegen Genf auf fremdem Eis erfolgreicher. Auch im Duell mit den Bielern verbuchte der SCB neben 2 Auswärtssiegen nur einen Heimerfolg.
  • Beim EHC Biel ist in den Playoffs bislang eine klare Arbeitstrennung erkennbar: Alle 14 Tore wurden von Stürmern erzielt. Produktivster Punktesammler ist Jason Fuchs mit 6 Skorerpunkten (4 Tore).
  • Bern erzielte gegen Servette genauso viele Tore in Über- wie in Unterzahl: nämlich 2. Nur Lugano war im Powerplay harmloser, kein Team war per Shorthander erfolgreicher.

Bern - Biel: Die Statistiken (Regular Season)

BERN
BIEL
TopskorerMark Arcobello 53 (21/32)Toni Rajala 48 (27/21)
Fangquote Torhüter
Leonardo Genoni 93,29 %Jonas Hiller 91,19%
Meiste Strafminuten
Thomas Rüfenacht 80'Marc-Antoine Pouliot 48'
Quote Powerplay
19,29 % (Rang 6)17,59% (Rang 8)
Quote Boxplay
84,35 % (Rang 3)83,33% (Rang 4)

Die Direktduelle: 8:4 Punkte für Bern

29.09.2018: Bern - Biel 2:5
03.11.2018: Biel - Bern 2:3 n.V.
25.01.2019: Bern - Biel 3:0
09.02.2019: Biel - Bern 2:4

Bisherige Playoff-Begegnungen (seit 1997)

2017, Viertelfinal: Bern - Biel 4:1

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 23.03.2019, 19:45 Uhr

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.