Zum Inhalt springen
Inhalt

Almond tritt aus Nati zurück Aufgebot für ersten Heimauftritt nach WM-Silber bekannt

Der Lucerne Cup soll für die Spieler eine Chance sein, sich für die Nationalmannschaft zu empfehlen.

Fischer und ALmond
Legende: Keine gemeinsame Zukunft Trainer Patrick Fischer (l.) wird nicht mehr auf die Dienste von Cody Almond (r.) zählen können. Freshfocus

Erstmals seit dem Silbererfolg an der WM in Kopenhagen wird die Schweizer Eishockeynationalmannschaft wieder auf Schweizer Eis spielen. «Die Heimturniere sind immer speziell schön», äusserte Trainer Patrick Fischer bereits Vorfreude.

Der Lucerne Cup findet vom 11. bis 14. Dezember statt. Die Schweiz trifft am Donnerstag, 13. Dezember, auf Österreich. Die 2. Begegnung am Folgetag wird sie je nach Resultat des 1. Spieltags gegen Russland oder die Slowakei absolvieren.

Das Aufgebot

Torhüter (2): Reto Berra (HC Fribourg-Gottéron), Leonardo Genoni (SC Bern).
Verteidiger (8): Raphael Diaz (EV Zug), Lukas Frick (Lausanne HC), Patrick Geering (ZSC Lions), Joël Genazzi (Lausanne HC), Andrea Glauser (SCL Tigers), Samuel Kreis (EHC Biel-Bienne), Romain Loeffel (HC Lugano), Christian Marti (ZSC Lions).
Stürmer (14): Andres Ambühl (HC Davos), Chris Baltisberger (ZSC Lions), Christoph Bertschy (Lausanne HC), Damien Brunner (EHC Biel-Bienne), Jason Fuchs (EHC Biel-Bienne), Gregory Hofmann (HC Lugano), Denis Hollenstein (ZSC Lions), Lino Martschini (EV Zug), Simon Moser (SC Bern), Thomas Rüfenacht (SC Bern), Reto Schäppi (ZSC Lions), Tristan Scherwey (SC Bern), Reto Suri (EV Zug), Joël Vermin (Lausanne HC).

2 Torhüter, 8 Verteidiger und 14 Stürmer bekommen in Luzern die Chance, «sich zu präsentieren und zu empfehlen». Die Spieler, die dabei sind, hätten sich aufgrund ihrer starken Leistungen in der National League und am Deutschland Cup vom November ihre Chance verdient, meinte Fischer.

Das SRF wird alle Spiele live am TV ausstrahlen. Auch online oder in der Sport App können Sie die Spiele in Echtzeit verfolgen.

Almond gibt Nati-Rücktritt

Genf-Spieler Cody Almond hat seinen Rücktritt aus der Nati bekanntgegeben. Der 33-fache Internationale möchte sich zukünftig auf seine Karriere im Klub fokussieren. «Der Entscheid ist mir nicht leichtgefallen. Allerdings habe ich mich dafür entschieden, stärker auf meinen Körper zu hören.»

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.