Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Corona-Fall und Quarantäne U20-Nati muss weiteren Komplikationen trotzen

Ein Corona-Fall, 2-tägige Quarantäne und deswegen kein Testspiel und wenig Trainings: Die Schweizer U20-Nati ist vor der WM in Kanada nicht zu beneiden.

Delemont
Legende: Ist wie im Vorjahr im Aufgebot der U20-Nati Noah Delémont (r.). Freshfocus

Besinnliche Weihnachten konnten sie nicht feiern, die Spieler der Schweizer U20-Nationalmannschaft. Am Tag vor Heiligabend wurde einer der Schweizer Junioren positiv auf Covid-19 getestet. Die Folge: Das ganze Team musste in Quarantäne und das einzige verbliebene Vorbereitungsspiel gegen Tschechien und mehrere Trainings entfielen. Eine optimale Vorbereitung sieht anders aus.

2 Spieler weiter in Isolation

Am Weihnachtstag durfte das Team von Headcoach Marco Bayer die Quarantäne verlassen und wieder normal trainieren. 2 Spieler verbleiben in Isolation. Ehe am Montag zum Auftakt in Red Deer Russland auf die Schweizer Auswahl wartet, bleiben also 2 Trainingstage.

Bereits nach dem ersten musste Bayer seinen Kader nur aufgrund der Trainingseindrücke nochmals verkleinern. Mit dabei sind 29 Spieler, wovon 18 in der Schweiz spielen. «Es bleibt uns nichts anderes übrig, als die Situation anzunehmen und das Beste daraus zu machen», bleibt der Coach positiv.

Das WM-Kader der Schweizer U20

Box aufklappen Box zuklappen

Torhüter (4): Loïc Galley (Fribourg-Gottéron), Kevin Pasche (Omaha Lancers/USHL), Noah Patenaude (Saint John Sea Dogs/QMJHL), Lucas Rötheli (Zug).

Verteidiger (9): Lian Bichsel (Leksand/SWE), Giancarlo Chanton (Genève-Servette), Noah Delémont (Biel), Vincent Despont (Saint John Sea Dogs/QMJHL), Noah Meier (GCK/ZSC Lions), Arno Nussbaumer (Zug), Dario Sidler (Zug), Maximilian Streule (Winnipeg Ice/WHL), Brian Zanetti (Peterborough Petes/OHL).

Stürmer (16): Dario Allenspach (Zug), Nicolas Baechler (GCK/ZSC Lions), Attilio Biasca (Halifax Mooseheads/QMJHL), Jérémie Bärtschi (Biel), Lorenzo Canonica (Shawinigan Cataractes/QMJHL), Christophe Cavalleri (Genève-Servette), Keanu Derungs (Victoria Royals/WHL), Joshua Fahrni (Bern), Raymond Fust (Sioux Falls Stampede/USHL), Lilian Garessus (Biel), Marlon Graf (GCK/ZSC Lions), Joel Henry (GCK/ZSC Lions), Valentin Hofer (Zug), Simon Knak (Davos), Fabian Ritzmann (Davos), Louis Robin (Rimouski Océanic/QMJHL).

Video
Archiv: Die Schweiz verliert im Vorjahr auch das 4. Gruppenspiel
Aus Sport-Clip vom 31.12.2020.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 20 Sekunden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Zürcher  (Bärner89)
    Skandalös so ein Turnier durchführen zu wollen mit sooo vielen Spielern aus verschiedenen Teams und Regionen und Länder;-) oder gilt das Argument nur beim Spengler Cup und wen es dieJuniorennati ist wo viele Toll finden kommt das Argument irgendwie nie
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Andere Teams haben vergleichbare Probleme. Augen zu und durch - und nebenbei eine "jetzt erst recht"-Mentalität wachsen lassen....;-))
    1. Antwort von Hugo Müller  (Manuel de Barcelone)
      Ja, nehmt euch ein Beispiel an der CH-Fussballnati, die in der entscheidenden WM-Qualiphase alle Ausfälle und Tiefschläge weggesteckt hat und das WM-Ticket verdient gelöst hat. Hopp Schwiiiiez!