Zum Inhalt springen

Header

Video
Das Schweizer Hymnen-Projekt
Aus Sport-Clip vom 12.05.2020.
abspielen
Inhalt

Die Nati und die Hymne Das lange Proben bis zum Auftritt vor Publikum

An der Eishockey-WM 2013 sang die Nati nach jedem Spiel die Hymne in der Kabine. Erst nach dem Viertelfinal durfte sie dies auch auf dem Eis tun.

Inspiriert war Coach Sean Simpson 2012 an der Fussball-EM von der «Squadra Azzurra» worden. Die Italiener hatten vor jedem Spiel die Nationalhymne mit einer Inbrunst gesungen, die den Kanadier tief beeindruckte. Und so nahm eine schöne WM-Geschichte ihren Lauf.

Video
Simpson: «Die Italiener haben mich beeindruckt»
Aus Sport-Clip vom 12.05.2020.
abspielen

Bereits im Vorbereitungs-Camp in Rapperswil-Jona wurde das «Hymnen-Singen» zum fixen Programmpunkt, wie Verteidiger Patrick von Gunten erklärte: «Es gehörte zum Teambuilding und zu Beginn konnten die Hymne noch nicht alle. Laut mitsingen musste dennoch jeder.»

In der Kabine statt auf dem Eis

Wer so intensiv den Schweizerpsalm übt, will diesen natürlich auch einem Publikum präsentieren. Doch bis zu diesem Moment mussten sich die Nati-Spieler länger gedulden, als ihnen lieb war.

Video
Die Hymne in der Kabine
Aus Sport-Clip vom 12.05.2020.
abspielen

An der WM 2013 wurde während der Gruppenphase nämlich nach Matchende die Hymne des Siegerteams nicht im Stadion abgespielt. Davon wussten die Schweizer nichts. Doch sie wussten sich zu helfen. So sangen sie nach jedem Spiel die Hymne in der Kabine – frisch geduscht und im Anzug. Nach jedem der 7 Siege. «Am Schluss hatten wir ein schönes Chörchen beisammen», erinnerte sich Denis Hollenstein.

Textsicher an der blauen Linie

Nach dem 2:1-Triumph im Viertelfinal gegen Tschechien durften die Spieler den Schweizerpsalm dann endlich auf dem Eis zum Besten geben. Die Schweizer unterstützten die professionelle Opernsängerin an der blauen Linie – so textsicher, wie man es wohl noch selten von einer Schweizer Auswahl gesehen hat.

Video
Die textsichere Nati nach dem Tschechien-Spiel
Aus Sport-Clip vom 12.05.2020.
abspielen

SRF zwei, Legendäre WM-Momente, 12.5.20, 20:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Matter  (FMi)
    Die Nationalhymne lernen wäre doch ein Projekt für unsere Fussballnati ;-)
    1. Antwort von Jaro Bels  (Gotod)
      Bingo, jetzt anstatt Training online per Skype.