Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Zusammenfassung Schweiz - Frankreich abspielen. Laufzeit 04:24 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.04.2019.
Inhalt

Frankreich revanchiert sich Schweiz verliert in der Overtime

Nach dem 6:0 vom Freitag muss sich die Nati im 2. Test gegen Frankreich mit 3:4 nach Verlängerung geschlagen geben.

War das 6:0 am Freitag in Siders ein Schaulaufen gewesen, wurden die Schweizer von den aggressiver spielenden Franzosen am Samstag richtig gefordert. In der Verlängerung zwangen die Gäste das Glück gar noch auf ihre Seite. Charles Bertrand traf nach 51 Sekunden zur Entscheidung.

Legende: Video Der goldene Treffer der Franzosen in der Overtime abspielen. Laufzeit 01:04 Minuten.
Aus sportlive vom 27.04.2019.

Zuvor hatte es lange Zeit nach einem weiteren Erfolg der Schweizer ausgesehen. Zwar geriet das Team von Trainer Patrick Fischer im Startdrittel in Rückstand. Grégory Hofmann (30.) und Alessio Bertaggia (35.) konnten die Partie aber im 2. Abschnitt drehen.

Franzosen kehren dank Strafen zurück

Als Nico Hischier mit seinem 4. Treffer im 2. Länderspiel auf 3:1 erhöhte (45.), schien die Sache klar zu sein. Doch 2 Strafen kosteten die Schweizer den Sieg. Die Franzosen nutzten die beiden Überzahlsituationen aus und retteten sich in die Verlängerung. Dort belohnten sie sich für die im Vergleich zum Vortag klar verbesserte Leistung.

In der kommenden Woche testen die Schweizer in der Ostschweiz 2 Mal gegen Lettland, ehe sie am 11. Mai zum WM-Auftakt auf Aufsteiger Italien treffen.

Live-Hinweis

Nach den Tests gegen Frankreich bekommt es die Schweizer Nati nächste Woche zweimal mit Lettland zu tun. Beide Partien können Sie live mitverfolgen:

  • Freitag, 03.05., 20:00 Uhr live auf SRF zwei
  • Samstag, 04.05., 18:15 Uhr live auf SRF zwei

Sendebezug: SRF info, sportlive, 27.04.19, 17:55 Uhr

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rinaldo Del-grande  (Rinaldino)
    Fischer scheint die Mannschaft nicht mehr im Griff zu haben obwohl es nur Freundschaftsspiele sind
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Willy Amport  (Willy Amport)
    Frankreich muss man schlagen sogar nur mit den Unterhosen da braucht man kein Eishockey Kleidung,....hört doch auf solche Manschaften wie Österreich + Italien + Frankreich gehören in die B und nicht zur A Gruppe finde ich,...die sind nur in der A Gruppe weil man dazumal die A Gruppe erweitert hatte sonst wären die nie in der A Gruppe.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniel Hüppin  (Daniel Hüppin)
      @Willy Amport: Aber genau, weil solche Gegner in der A-Gruppe sind, muss die Schweiz auch gegen solche Gegner an der WM zurechtkommen, wenn sie Erfolg haben will. Ausserdem wäre die Schweiz in den vergangenen Jahren auch nicht immer automatisch in der A-Gruppe dabei gewesen, wenn man diese A-Gruppe dannzumal nicht erweitert hätte. Früher ist die Schweiz schliesslich auch immer mal wieder zwischen der A- und B-Gruppe hin- und hergependelt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Rauch  (Stöfi)
    Liebes SRF,
    ich als Eishockey- und Sportfan finde es toll, dass Ihr viele Sportsendungen überträgt. Was ich aber nicht verstehe und nicht nachvollziehen kann ist, das ewige Hin- und Herwechseln (im gestrigen Fall auch kurzfristig) von einem Sender auf den andern, von SRFinfo auf SRF 2 und für die Schlussphase wieder zurück. Da verfügt man als Staatssender über 7 Kanäle (zus. mit RTS und RSI) und dennoch muss immer mal wieder der Sender gewechselt werden. Schade wenn man etwas Aufnehmen möchte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen