Grégory Hofmann für Arosa Challenge nachnominiert

Nationalcoach Sean Simpson hat für die Arosa Challenge vom kommenden Wochenende Grégory Hofmann nachnominiert. Der Davos-Stürmer ersetzt seinen angeschlagenen Teamkollegen Dario Bürgler.

Grégory Hofmann überzeugt im Trikot des HC Davos. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gute Leistungen belohnt Grégory Hofmann überzeugt im Trikot des HC Davos. EQ Images

Vor der Nachnomination von Hofmann hatte Nati-Coach Simpson bereits am Dienstag personelle Änderungen vornehmen müssen. Patrick Geering, Tim Ramholt und Thomas Rüfenacht stiessen anstelle von Mathias Seger, Victor Stancescu und Steve Hirschi zur Nati.

Der 21-jährige Hofmann, der bisher fünfmal für die Nationalmannschaft im Einsatz stand, gehörte bereits im November beim Deutschland Cup zum Schweizer Kader.

Letzter Test vor Sotschi

Bei der Arosa Challenge trifft die Schweiz am Freitag (ab 20:00 Uhr) im Halbfinal auf Norwegen, am Samstag (15:35 Uhr) auf Weissrussland oder die Slowakei. Das Turnier ist der letzte Test vor der Abreise nach Sotschi im Februar.

Das Aufgebot für die Arosa Challenge (20. und 21. Dezember 2013)

Torhüter (2): Benjamin Conz (Freiburg), Martin Gerber (Kloten)

Verteidiger (8): Goran Bezina (Genf), Severin Blindenbacher (ZSC Lions), Eric Blum (Kloten), Patrick Geering (ZSC Lions), Robin Grossmann (Davos), Tim Ramholt (Zug), Julien Vauclair (Lugano), Patrick von Gunten (Kloten).

Stürmer (12): Andres Ambühl (Davos), Matthias Bieber (Kloten), Grégory Hofmann (Davos), Luca Cunti (ZSC Lions), Ryan Gardner (Bern), Denis Hollenstein (Genf), Thibaut Monnet (Freiburg), Martin Plüss (SC Bern), Thomas Rüfenacht (Lugano), Reto Suri (Zug), Morris Trachsler (ZSC Lions), Julian Walker (Lugano).