Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Schweiz - Russland
Aus Sport-Clip vom 13.12.2019.
abspielen
Inhalt

Nati holt Turniersieg in Visp Glänzende Schweizer Nati deklassiert Russland

  • Die Schweiz demütigt Russland mit 8:2 und gewinnt das Vierländerturnier in Visp.
  • Überragender Mann auf dem Eis ist Romain Loeffel mit 4 Treffern.
  • Im letzten Drittel zieht die Schweiz mit 4 Toren in 5 Minuten auf 7:0 davon.

Was für ein Auftritt von der Schweizer Nationalmannschaft: Gleich mit 8:2 demütigte das Team von Patrick Fischer die Russen und holte in überragender Manier den Sieg beim Vierländerturnier in Visp.

Die Stimmen zum Spiel:

Vor einem Monat hatte die Schweiz am Deutschland Cup in Krefeld gegen die Russen noch eine 3:4-Niederlage nach Penaltyschiessen kassiert – das Turnier aber dennoch gewonnen. Nun nahm die Fischer-Equipe eindrücklich Revanche. Für die Schweiz fand damit auch eine Negativserie ein Ende: Es war der erste Sieg über die Russen nach zuletzt 8 Niederlagen in Folge.

Die grosse Loeffel-Show

Zwischen der 47. und 52. Minute setzte die Schweiz zum Schaulaufen an. Mit 4 Treffern zog die Nati auf 7:0 davon. Es war zugleich auch die grosse Show des Romain Loeffel. Der Lugano-Verteidiger traf in diesen 5 Minuten dreimal. Loeffel hatte zudem schon in der 13. Minute das 2:0 besorgt. Es war das erste Mal überhaupt, dass Loeffel in einem Spiel 3 oder mehr Tore geschossen hat.

Die Schweiz hatte die Partie in Visp von A bis Z im Griff. Mit einem starken Startdrittel und den Toren von Thomas Rüfenacht (8.) und Loeffel legte die Fischer-Equipe den Grundstein zum Sieg. Im Mittelabschnitt traf Vincent Praplan zur zwischenzeitlichen 3:0-Führung.

Video
Überragender Loeffel trifft 4 Mal
Aus Sport-Clip vom 13.12.2019.
abspielen

Dreimal die Torumrandung getroffen

Und es hätten noch mehr Tore werden können. Doch die Abschlüsse von Sven Andrighetto, Tristan Scherwey und Noah Rod landeten an der Torumrandung. Nach einem kurzen Durchhänger, welcher den Russen die beiden Tore ermöglichte (53./54.), setzte Scherwey 20 Sekunden vor dem Ende den Schlusspunkt.

Bestnoten verdiente sich auch Melvin Nyffeler. Der Torhüter, der für Reto Berra nachnomniert worden war, zeigte einige starke Paraden und durfte bis 7 Minuten vor dem Ende von seinem 1. Shutout im 3. Länderspiel träumen.

Video
Überragend: Nyffeler stoppt 2 heranstürmende Russen
Aus Sport-Clip vom 13.12.2019.
abspielen

Norwegen schlägt die Slowakei

Rang 3 sicherte sich Norwegen, das im 1. Spiel gegen die Schweiz chancenlos geblieben war (0:5). Die Norweger schlugen die Slowakei überraschend deutlich mit 4:1.

Prospect Games in Herisau und Olten

Die nächsten beiden Länderspiele im Februar gegen Deutschland finden in Herisau (am Donnerstag, 6. Februar) und in Olten (am Freitag, 7. Februar) statt. Sowohl die Schweiz wie Deutschland werden für diesen Zusammenzug U23-Auswahlen aufbieten (Prospect Games). Anspielzeit ist jeweils um 20:15 Uhr.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 13.12.2019, 19:30 Uhr

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Mark Burkhalter  (Mastef9)
    Die Fussball Nati hatte an den letzten Endrunden viel Pech und scheiterte knapp, genauso im Eishockey...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Mark Burkhalter  (Mastef9)
    Die Schweizer scheitern oft am mentalen Druck an wichtigen Turnieren. Da kann man Fussball schon mit Eishockey vergleichen, obschon weniger Nationen letzteres spielen. Als bestes Team der Welt, dass noch nicht Weltmeister wurde, ist es im Eishockey eine Frage der Zeit, bis WM-Gold kommt. Was ist der 8-2 Sieg also wert? Nicht viel, es war kein wichtiges Turnier. Die Schweizer spielen befreit auf, da können Sie jeden schlagen! Ich hoffe das haltes sie auch mal bis und mit WM-Final durch!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus Schaub  (Markus Schaub)
    Da könnte sich die Fussball-Nati mal ein Beispiel an der Eishockey-Nati nehmen. Zweimal die Vize-Weltmeisterschaft und die Silbermedaille gewonnen - sie ist viel besser als die Fussball-Nati, welche nur von einem Medaillengewinn an ner EM oder WM träumen kann.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniel Hüppin  (Daniel Hüppin)
      @Markus Schaub: Ich finde, der Vergleich hinkt ziemlich. Auch wenn die beiden Silbermedaillen im Eishockey toll sind, behaupte ich mal, dass im Fussball an einer EM oder WM die Spitze um einiges breiter ist als im Eishockey an der WM. Also der Konkurrenzkampf um die Medaillenplätze ist im Fussball an diesen grossen Turnieren noch um einiges härter als im Eishockey.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen